Leserbriefe

Wir behalten uns vor, Leserbriefe erst nach Durchsicht zu veröffentlichen und persönlich beleidigende oder unsachliche Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen! Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Verfasser. Anonyme Leserbriefe werden nicht veröffentlicht, auf Wunsch anonymisieren wir sie jedoch vor der Veröffentlichung.

Leserbrief schreiben

Anzeige: 1 - 5 von 570.

 

Von: Harald Kunz aus Oldenburg

Montag, 31.10.16 07:29

Lieber Herr Kremer. Ich bin immer wieder von Ihren aktuellen Langeoog-Bildern begeistert. Wenn man sie ansieht, ist man sofort in Gedanken wieder auf der Insel. Ich habe Sie selbst schon oft gesehen, wie Sie mit Ihrem Fahrrad durch die Insel fegen und so quasi im "Vorbeifahren" ihre Momentaufnahmen machen. Das hat schon was. Toll finde ich es immer, wenn von Ihnen noch ein Schatten im Bild ist, das bringt noch etwas persönliches von Ihnen mit.
Vielen Dank dafür. Machen Sie weiter so.
Ihr langjähriger Inselfan Harald Kunz aus Oldenburg

Von: Harald Kunz aus Oldenburg

Freitag, 21.10.16 07:40

Moin! Anfang September war ich mit meiner Frau bei dem herrlichen Sonnenwetter eine Woche wieder mal auf Langeoog. So ein Wetter gibt es alle Jubeljahre mal zu dieser Zeit. Toll, wieder mal da sein zu dürfen.
Vielen Dank an dieser Stelle an die Verantwortlichen, die dafür gesorgt haben, dass das Rettungsboot nun frei steht ohne Zaun. Das ganze hat dadurch sehr gewonnen. Ich habe auch niemanden gesehen, der mutwillig darauf herumhaut oder unbedingt etwas kaputtmachen will. Hätte man schon eher "entzäunen" können. So hat das ganze einen tollen Effekt. Sehr schön! 2017 komme ich wieder.
Bis dahin werde ich ein treuer Freund der Langeoog-news bleiben.
Tschüüüühüüüs!

Von: Karl Stenner aus 73262 Reichenbach

Mail: karl.stenner1(at)t-online.de

Montag, 26.09.16 14:34

Hallo Langeooger,Ich hatte1972 einen Unfall mit der Feuerwehr und suche meinen Mitverletzten. Folgende Daten habe ich noch Der erste Arzt war DR: Meier der Kommandant war Herr Wilken ,,Frieseur,, Bürgermeister war Frau Dr:Leis und ich war Angestellter bei der Firma Eckard. Wer kann mir HELFEN ?????

Von: Detlev Kalter aus Bremen

Mail: detlevkalter(at)alice-dsl.net

Montag, 26.09.16 10:33

Seekajakfahrer im Langeooger Hafen
Schön, dass einmal ein Bericht über das Seekajakfahren auf der Webseite zu lesen ist. Wir Seekajaker sind im Laufe der Jahre zu einer festen Größe an der Küste geworden. in Häfen und am Strand klicken die Kameras der Touristen, wenn wir auftauchen. So kann man fast sagen, wir sich zu einer der vielen Attraktionen an der Küste geworden.
Sicherlich würde Langeoog bedeutend häufiger von Seekajakern angelaufen werden, gäbe es ein adequate Übernachtungsmöglichkeit am Hafen. Dabei würde und ein legales Plätzchen für ein kleines Zelt oder ein Schlafplatz in einer Bootslagerhalle schon genügen. Leider können wir die wenigsten Touren wetterbedingt so durchführen, wie wir sie planen, von daher ist die Buchung eines Quartiers im Voraus i.d.R. nicht möglich.
Es wäre eine tolle Sache, wenn die Gemeinde Langeoog ein entsprechende Möglichkeit für Seekajaker schaffen könnte.
Gruß aus Bremen
Detlev Kalter

Von: Karl Schnüll aus Waterloo, Ontario

Mail: karl.ulla(at)rogers.com

Dienstag, 20.09.16 18:13

Schlick up Strand
Ich las mit Interesse die Leserbriefe bezüglich Schlick am Strand. Als alter Langeooger, ich wurde 1929 auf Langenoog geboren, kommen da Erinnerungen wach aus meiner Jugendzeit. Als junge Burschen, so um 1938/39 rum , verbrachten wir im Sommer viel Zeit am Strand. Eines Tages entdeckten wir in der Nähe von Flinthörn bei tiefer Ebbe, und vielleicht nach einer hohen Flut die einigen Sand weggespühlt hatte, eine grössere Schlickbank am Strand die sich ins tiefere Wasser fortsetzte. Die Schlickbank war fest und lehmartig und voller Vertiefungen als ob Kühe darauf gewandert hätten.Zu unsere grossen Freude fanden wir in den Löchern, in dem unter Wasser gelegenen Teil, Taschenkrebse die sich dort versteckt hatten. Wir fanden sie mit den Füssen und tauchten um sie vorsichtig heraus zu ziehen.
Es gab also immer schon Schlickbänke wie diese, die wir vor beinahe 80 Jahren fanden. (Oder reden wir hier von einer anderen Sorte Schlick?)
Diese Schlickbänke bringen auch wieder die Frage auf, wie sind die Inseln entstanden? Aus den dem Festland vorgelagerten Sandbänken? Oder waren sie einmal ein Teil des Festlands? Wer weiss?

Moin Moin ut Kanada
Karl Schnüll

 

Leserbrief schreiben

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.