Leserbriefe

Wir behalten uns vor, Leserbriefe erst nach Durchsicht zu veröffentlichen und beleidigende oder unsachliche Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen! Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Verfasser. Anonyme Leserbriefe werden nicht veröffentlicht, auf Wunsch anonymisieren wir sie jedoch vor der Veröffentlichung.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe 1 bis 5 von 394
 
Reinhard Brölsch

http://haus-broelsch.de

Donnerstag, 27.11.14 16:16

Vollsperrung der Hafenstraße mit Umleitungsschildern?

Ist das nicht vielleicht ein bisschen viel Aufwand? Ein Online-Update der Navigationssysteme der Kutschen und E-Karren hätte doch wirklich gereicht!

Mit verwunderten Grüßen...

Gerhard Heß aus Berlin

Gerhard-Moses-Hess(at)web.de

Donnerstag, 27.11.14 13:48

Die Seenotstation war neben dem Wasserturm ein Wahrzeichen Langeoogs, das jeder Besucher kennt und liebt. Sie war obendrein, wie LangeoogNews mit Recht schrieb, ein geschichtsträchtiges Bauwerk – das kann man doch nicht einfach abreißen! Wie lieblos geht Langeoog mit seiner Geschichte um!! Obendrein ohne Diskussion und Information und unter Missachtung des Naturschutzes (Brutzeit)! Einbeziehung der Bürger in die Entscheidungsfindung und Transparenz des Verwaltungshandelns – das sind zwei Grundprinzipien moderner Demokratie, die auf Langeoog anscheinend noch nicht angekommen sind…
- Es ist schon zuviel alte Bausubstanz vernichtet worden. Deshalb: Kein weiterer Abriss von historischen Denkmälern, sondern bewusster Umgang mit der Langeooger Geschichte und Sicherung ihrer Spuren (auch der ehemaligen Flughafenkommandantur)!

Frank Selsemeier

frank31553(at)web.de

Dienstag, 25.11.14 22:47

Zitat:
"Bedenken sie, dass in diesem Moment wieder unschuldige Frauen und Kinder sterben, die auch keine Gedenktafel bekommen !!!"
Diese Aussage empfinde ich als puren Zynismus. Vergangenes aufzuarbeiten bedarf einer gehörigen Portion Mut, den offensichtlich nur wenige haben. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, wird Unrecht in der eigenen Vergangenheit und Umgebung ausgeblendet und verharmlost.
Ich finde, jeder Mensch, der zu Unrecht gestorben ist, sollte eine Gedenktafel bekommen. Vielleicht wird uns Menschen dann endlich mal bewusst, wie viel Unrecht und Leid es auf dieser Welt gab und immer noch gibt.

Carsten Ost aus Ronnenberg

info(at)carsten-ost.de

Dienstag, 25.11.14 19:28

Hallo,
gibt es denn nun schon eine Lösung für den Platz der ehemaligen Seenotrettungsstation? Ich habe gelesen, dass die Gemeinde nach einer Lösung sucht. Es ist so schade, dass dieses alte Langeooger Wahrzeichen nicht mehr existiert. Ich bitte eindringlich, sich dieses Themas anzunehmen. Mit ein paar T-Stücken, Holz und einem Eimer 'Seenotfarbe' sollte es doch möglich sein, den nunmehr trostlosen Ort wieder Leben einzuhauchen ...
Wenn sich eine tragfähige Lösung abzeichnet, wäre ich mit einer zweckgebundenen Spende von 50 Euro dabei.
Viele Grüße
Ein alter Langeoogfan

Holger Wissmann aus Langeoog

murphyoog(at)gmx.de

Sonntag, 23.11.14 19:13

Sehr geehrter Herr Hess
es war eine schlimme Zeit die hier auf Langeoog passiert ist.
Ich kann dies nicht beurteilen, da Jahrgang 1960.
Weiss nur von meiner Großmutter, dass sie den
Kriegsgefangenen unter schwersten Bedingungen Essen
gebracht hat auf die Gefahr von den Nazis erschossen zu werden.
Es waren also nicht alle Langeooger schlecht.
Bedenken sie, dass in diesem Moment wieder unschuldiege
Frauen und Kinder sterben, die auch keine Gedenktafel
bekommen !!!

 

Leserbrief schreiben

Neuen Leserbrief eingeben
CAPTCHA Bild zum Spamschutz