Leserbriefe

Wir behalten uns vor, Leserbriefe erst nach Durchsicht zu veröffentlichen und beleidigende oder unsachliche Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen! Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Verfasser. Anonyme Leserbriefe werden nicht veröffentlicht, auf Wunsch anonymisieren wir sie jedoch vor der Veröffentlichung.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe 1 bis 5 von 428
 
Günther Buhtz

hansundgretel(at)web.de

Dienstag, 28.04.15 14:13

Da sich Gebäude und Grundstück nach wie vor als Eigentum der Nachfahren von Alfred Eckart befinden, werden diese entscheiden, wer da Einzug halten darf. Aber den Überlegungen aus dem letzten Absatz kann ich mich persönlich gut anschließen und ich kann mir sowas auch wohl vorstellen. Wir werden sehen.....

Reinhard Brölsch aus Lemgo

reini1804(at)yahoo.com

http://haus-broelsch.de

Montag, 27.04.15 18:35

In der Tat eine interessante Frage: Was wird aus der "Urzelle" des Langeooger Lebensmittelhandels, dem ehemaligen "Feinkostgeschäft Eckart"? Die Keimzelle und der Standort stammt, soweit ich weiss, noch aus der Zeit vor dem Krieg. Das Gebäude und das Grundstück sind nach wie vor Eigentum der Nachfahren des legendären Langeooger Einzelhändlers Alfred Eckart.

Die "Krokodilstränen" des heutigen Betreibers Isenecker, diesen Standort zugunsten des Friesengutes aufgeben zu müssen, weil er sonst seine Mitarbeiter nicht mehr unterbringen könne, treiben mich persönlich gröhlend vor Lachen unter den Tisch!

Mittlerweile betreibt die Familie Isenecker 4 (vier!) Filetstandorte auf der Insel: Preiskauf im Gewerbegebiet, den Laden im ehemaligen Inselkino, das Inselcenter und jetzt auch im Friesengut.

Wäre toll, wenn es einen mutigen Menschen geben würde, der am alten Standort das Wagnis eines Neuanfanges mit einem gut sortierten Lebensmittelmarkt und entsprechendem Frischeangebot eingehenwürde. Allein - mir fehlt der Glaube!

Für ein Ladenlokal ausserhalb der Lebensmittelbranche ist der Standort vermutlich zu teuer und zu groß. Die Substanz des Gebäudes ist sicher auch nicht mehr zeitgemäß.

Für "Scheibenhäuser", "Mitarbeiterwohnungen", "nutzungsgebundene Insulanerhäuser" oder ähnliches ist die Lage wohl etwas zu exklusiv. Was bleibt: Unten Ladenzeile, oben Hotel! Famlie Kolb, Familie Kröger: An die Front! Es gibt viel zu kassieren! Packen Sie es ein!

Günther Buhtz

hansundgretel(at)web.de

Montag, 27.04.15 10:49

Moin. Ich habe in den letzten Wochen aufmerksam die Langeoog-news gelesen und habe hier und durch das Fernsehen NDR3 erfahren, dass der Herr Isenecker ja den Laden an der Hauptstraße schließt und dafür das Geschäft im Friesengut neu eröffnet. Ist denn schon raus, was aus dem alten Laden wird? Bei so einer exponierten 1A-Lage müssen doch die Interessenten Schlange stehen. Ich bin mal gespannt und habe schon so meine eigene Vermutung. Im Herbst bin ich wieder da und bis dahin wird sich sicherlich was getan haben.
Viele Grüße
G. Buhtz

Ursula Werner aus 47509 Rheurdt

ulli_werner1(at)t-online.de

Sonntag, 26.04.15 12:05

Lieber Gerhard Siebels, vielen Dank für Ihren Brief, das tat gut! Ich kenne Sie aus den 1960iger Jahren, und Sie und ich kennen noch das alte Langeoog ! Die Insulaner haben es nicht leicht auf der Insel. Damals wollte ich unbedingt wohnen bleiben, heue wäre es mir zu stressig. Aber ich liebe mein Langeoog immer noch wie am ersten Tag. Herzlichen Gruß Ulli Werner

Philip Becker aus Berlin

xxxlangixxx(at)googlemail.com

Samstag, 28.03.15 20:00

Hallo, liebe Leser! Bald geht`s nach Langeoog für mich. Bin gespannt, was sich alles auf der Insel geändert hat. Stimmt es tatsächlich, dass die Supermärkte alle dichtgemacht haben???

Kommentar:

Nein das stimmt überhaupt nicht. Wenn Sie die Berichterstattung in Langeoog News verfolgten wissen Sie. Dass zusätzlich zu Iseneckers Marktplatz in der Hauptstraße auch der Frischemarkt wieder geöffnet ist. Der Bio-Laden de Grönhöker hat ebenfalls wieder geöffnet, das Fischgeschäft folgt Anfang der Woche und es gibt Planungen auch den Preiskauf wieder zu öffnen.

 

Leserbrief schreiben

Neuen Leserbrief eingeben
CAPTCHA Bild zum Spamschutz