Leserbriefe

Wir behalten uns vor, Leserbriefe erst nach Durchsicht zu veröffentlichen und beleidigende oder unsachliche Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen! Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Verfasser. Anonyme Leserbriefe werden nicht veröffentlicht, auf Wunsch anonymisieren wir sie jedoch vor der Veröffentlichung.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe 1 bis 5 von 508
 
Eddi Schulte aus Langeoog

eschulte65(at)web.de

Samstag, 22.08.15 20:00

Es ist fantastisch, dass man nun auf Langeoog endlich günstig Lebensmittel einkaufen kann!!! Ein echter Segen finde ich!
Sorge bereitet mir der Weststrand, der zunehmend verschlickt und es macht keine Freude mehr, dort baden zu gehen, denn man versinkt oft unvermittelt knietief in schwarzem, stinkenden Schlamm.

Stefan Gasteiger aus Oberwössen/Bayern

s.gasteiger(at)t-online.de

Mittwoch, 19.08.15 11:27

Grüß Gott zur schönen sonnigen Insel Langeoog.
Lieber herr Kremer, vielen Dank für den Tippmit der NDR-Mediathek. Nun kann ich jeden Tag den Bericht im Internet anschauen.
Alles Gute
Stefan Gasteiger

Carmen Klapproth aus Kriebethal

VeggieKriebstein1(at)freenet.de

Mittwoch, 19.08.15 02:57

Waren von 10 bis 16 August 2015 auf Langeoog...traumhaft schön...endlich Ruhe,abschalten,keine Autos,kein Lärm der an die Nerven geht....waren im Januar diesen Jahres schon malda und haben uns in diese Insel verliebt....Tränen in den Augen bei der Abreise gehabt....und das Wissen,wir kommen wieder.......jedes Jahr....UND als Vegetarier war ich angenehm überrascht....hatte mir einen Vorrat auf Langeoog mitgenommen ,hätte den aber nicht gebraucht.....es gibt genügend Auswahl an vegetarischen Produkten auf dieser herrlichen Insel......man lebt ruhig,aber nicht hinterm Mond......mich hats gefreut
Aber eines möchte ich doch los werden, was man leider auch auf Langeoog angetroffen hat...
Dafür schämt man sich......auch als Tourist kann man sich doch anständig benehmen...Spazieren gehen durch den Wald,sich mit Süßigkeiten vollstopfend,aber zu faul,seinen Müll wieder mit zu nehmen....da wird der eben einfach auf den Boden fallen gelassen.....Haben Leute gesehen die ihren Hund einfach auf die Gehwege ihr Geschäft machen ließen und einfach weggingen,klar haben wir die angesprochen.....leider verstanden die wohl kein Deutsch....Naja gab auch welche die das Häufchen ihres Vierbeiners in das Beutelchen taten,aber dann war der Weg zum Mülleimer doch zu weit und man ließ den Müllbeutel einfach auf den Rasen liegen....Da werden Bananen gegessen ,die Schalen einfach auf die Wege geworfen,dabei hat es nie an Mülleimer gemangelt.....Das sind dann aber die Leute,die als erstes schreien,wenn ein Fremder bei denen im Garten scheißt oder den Müll fallen läßt......Zigarettenkippen werden weggeschmissen am Strand....die haben da nichts zu suchen,ein kleines Kind was dann im Sand buddelt,kaut dann drauf herum.....Auch am Strand gab es genügend Mülleimer......Jeder weiß doch, dass Kinder gern alles in den Mund stecken....warum schalten da manche Erwachsene auch im Urlaub ihr Gehirn aus........UND leider gabs da auch einen Mann,der sehr stolz drauf war,dass sein Fiffi die Katze,die immer vor der Inselschule spazieren ging,gebissen und verjagd hat. Haben beim Spazierengehen gesehen ,wie der seinen Hund extra vom Arm herabgesetzt hatte,damit dieser der Katze noch nachjagen konnte...da konnte das Herrchen noch Deutsch sprechen........Haben den Mann dann angesprochen was das solle,doch der verstand plötzlich kein Deutsch mehr......Haben dann leider die Katze in den nachfolgenden Tage nicht mehr gesehen,hoffen sie ist nun wieder aufgetaucht........JA solche Touristen,die ihre anständige Kinderstube zu Hause gelassen haben,gibt es leider auch auf Langeoog......merken und nicht mehr auf die Insel lassen.....b.z.w. dort Gast sein lassen.....

Angelika von den Berken aus Ratingen

charlotte.vdb(at)gmx.de

Sonntag, 16.08.15 21:45

Moin aus Ratingen, seit Jahren verbringen wir schon als begeisterte Langeoog-Fans unseren Urlaub auf der Insel fürs Leben. Nun möchte ich von einem positives Ereignis berichten, was uns sehr in Erstaunen versetzt hat.
Bei einem nächtlichen Sternschnuppen-Schauen am Strand verlor ich unglücklicher Weise meinen Haustürschlüssel. Zum Haus zurückgekehrt, bemerkte ich den Verlust und mein Mann und ich fuhren durchs dunkle Langeoog zurück zum Strand. Dort alles mit Handy-Lampe abgesucht - leider keinen Erfolg. Letzte Hoffnung - Düne 13 - nicht nur für Nachtschwärmer. Dort hatten freundliche Langeoog-Fans den Schlüssel gefunden und uns direkt gegeben. DANKE! Vielen lieben Dank an Nela Pape und Tanja - vielleicht bis zum nächsten Jahr

Vanessa Schmidt aus Langeoog

vsloog(at)gmx.de

Freitag, 14.08.15 09:56

Liebe Langeooger ,
am Montag beginnt für uns die Schule wieder und die Ferien sind wie im Flug vergangen .
Nicht zuletzt auch , wegen des, mal wieder großartig organisierten Ferienpasses .
Ich möchte mich im Namen meiner Kinder, für das tolle Engagement und ZeitOpfern bei allen Beteiligten bedanken .
Es war ein tolles Programm mit tolle Einblicken , Ausflügen und coolen Events für Kids ...
Danke an alle Langeooger die das jedes Jahr möglich machen .
Danke an die Spender , Organisatoren , Begleiter , Vereine und ServiceClubs ...ohne die unsere Kids vielleicht nur halb soviel Spaß in den Ferien hätten .
Mit freundlichen InselGrüssen
Mama im Auftrag für
Max und Julius

 

Leserbrief schreiben

Neuen Leserbrief eingeben
CAPTCHA Bild zum Spamschutz