Sandfangzäune - so funktionieren sie

Am 14.02.2018 Von: Klaus Kremer

Die Funktion von Sandfangzäunen wird man zur Zeit am Dünenübergang Hauptbad sehr schön deutlich. Der Sand, der am Strand immer vom Wind bewegt wird, sammelt sich hinter den Reisigbüschen. Schnell kommen hier mehrere Kubikmeter Sand zusammen, die den Dünenfuß sichern.

Nach dem Winter werden vor der Saison vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) immer wieder neue Sandfangzäune aufgestellt, mit denen Sand gesammelt werden soll. Im Laufe des Jahres verschwinden diese dann im Idealfall fast vollständig unter Sand und sorgen damit für besseren Schutz der Insel vor Sturmfluten.

Die Flächen in den Sandfangboxen laden zwar im Sommer zum windgeschützten Sonnenbad ein, sollten aber möglichst nicht betreten werden, damit der Sand dort liegen bleibt.

«  Langeoog: Inspiration für...
 Dritter offener Preisskat des...  »

Schriftgröße anpassen

Sollte der Text auf ihrem Gerät zu klein erscheinen, bietet Langeoog News in der Navigationsleiste auf der linken Seite über die Schaltfläche "AA" die Möglichkeit die Schriftgröße nach Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Bedienung der Fotogalerie

Die Langeoog News-Fotogalerie öffnet man durch Klick auf eines der Vorschaubilder. Das Blättern durch die Bilder ist komfortabel auf verschiedene Arten möglich:

  • am Bildschirmrand gibt es Pfeile, auf die man klicken kann...
  • man kann die Pfeiltasten der Tastatur verwenden
  • man kann die Bilder zur Seite "wischen"

Das Schließen der Bildergalerie ist ebenfalls unterschiedlich möglich:

  • durch Klicken auf das X oben rechts in der Ecke
  • durch Drücken der Taste Esc auf der Tastatur
  • durch wischen des Bildes nach oben.

Neue Funktionen gibt es ebenfalls oben rechts in der Ecke:

  • Speichern der Bilder
  • Teilen auf Facebook und Twitter