zu den Service-Informationen

„Klasse Seenotretter!“ im Münsterland erfolgreich abgeschlossen

Am
von DGzRS

Erfolgreicher Abschluss des Projekts „Klasse Seenotretter!“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) im Münsterland: Siebtklässler der Wolfhelm-Gesamtschule aus Olfen haben im zurückliegenden Schuljahr viel Aufmerksamkeit für die Seenotretter auf Nord- und Ostsee erregt. Auch das Spendenkonto ist gut gefüllt: Rund 1.400 Euro kamen unter dem Zeichen des ausgemusterten Rettungsringes des Seenotrettungskreuzers NIS RANDERS zusammen. Ab Herbst geht das Schulprojekt für ein Jahr lang im rheinland-pfälzischen Westerburg vor Anker.

Als es im Fach Gesellschaftslehre um Rettungsdienste ging, hatten sich die Kinder der Olfener Wolfhelm-Gesamtschule das DGzRS-Schulprojekt ausgesucht und beworben. „Meine Klasse findet es bewundernswert, dass sich die Seenotretter ausschließlich durch Spenden finanzieren und die Besatzungen unter großer eigener Gefahr Menschenleben retten“, betont Eva Neumann, die gemeinsam mit Josef Müller die Klassenleitung innehat. „Daher finden wir es wichtig, dass die DGzRS im Binnenland noch bekannter wird – und wir möchten dazu einen Beitrag leisten.“

Die Schülerinnen und Schüler organisierten Infostände auf dem Olfener Wochenmarkt und beim Dattelner Herbst, stellten Sammelschiffchen in Geschäften beider Städte auf und informierten beim Tag der offenen Tür ihrer Schule über ihr Engagement und die Seenotretter. Neben dem Rettungsring immer dabei: Seenotretter-Bär „Pit“, selbstverständlich im roten „Dienst-T-Shirt“.

Unerwartete Unterstützung erhielt die Klasse durch Seenotretter-Freunde, die auf der Website der DGzRS von ihrem Engagement gelesen hatten: Eine Familie aus Herdecke stellte gesammelte Seenotretter-Fanartikel zur Verfügung, eine weitere Familie aus der Nähe von Hannover liebevoll erbaute Modelle der DGzRS-Einheiten.

Insgesamt rund 1.400 Euro sammelten die Schülerinnen und Schüler für die DGzRS. Davon wird ein neuer Überlebensanzug angeschafft, der einen Seenotretter im Einsatz sicher ausrüstet und vor lebensgefährlicher Unterkühlung schützt.

Nach den Sommerferien wird die Jahrgangsstufe 7 des Konrad-Adenauer-Gymnasiums aus dem rheinland-pfälzischen Westerburg den Staffelstab übernehmen. „Das Projekt verbindet soziale Verantwortung unserer Schülerinnen und Schüler für sich und andere mit Erfahrungen, die über ihren normalen Erfahrungsraum hinausgehen. Gleichzeitig stellt es uns vor die Herausforderung, die Arbeit der Seenotretter auf Nord- und Ostsee in einer Region zu repräsentieren, in der sie nur wenig bekannt ist. Darauf freuen wir uns sehr“, sagt Lehrer Jan Krämer.

Immer wiederkehrendes Element bei allen Aktionen ist das Symbol des Schulprojektes „Klasse Seenotretter!“, ein ausgemusterter Rettungsring des Seenotrettungskreuzers NIS RANDERS. Das Spezialschiff ist benannt nach dem Urtyp des Seenotretters aus der gleichnamigen Ballade von Otto Ernst, die oft auch Thema im Deutsch-Unterricht ist. Der Rettungsring wird auch die Westerburger Siebtklässler ein Jahr lang bei ihrer Projektarbeit begleiten.

Die DGzRS hat das Projekt „Klasse Seenotretter!“ 2003 ins Leben gerufen. Es ist eine Kooperation zwischen einer Schulklasse und dem Seenotrettungswerk. Die Schülerinnen und Schüler werben jeweils ein Jahr lang auf verschiedenen selbstgestalteten Veranstaltungen für die Arbeit der DGzRS und beschäftigen sich im Unterricht auf vielfältige Weise mit den Seenotrettern.

Der Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Koblenz-Landau hat das Projekt 2012/2013 wissenschaftlich begleitet. Untersucht wurden soziale Kompetenzen heterogener Lerngruppen. Eindeutiges Fazit: Das Projekt habe einen positiven Einfluss sowohl auf die einzelnen Kinder als auch auf die Klassengemeinschaft. Selbstwertgefühl, Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltevermögen seien ebenso gestärkt worden wie Teambewusstsein und Gemeinschaftsgeist. Das bestärkt die Seenotretter, das Projekt auch in den kommenden Jahren fortzuführen.

Nähere Informationen für interessierte Schulen per Telefon unter +49 (0)421 · 53707 665 oder per E-Mail unter info(at)seenotretter.de.

<< Flinthörners-Konzert am Montag
Service-Informationen einblenden
Service-Informationen ausblenden

Ärzte-Notdienst

20:00 - 8:00
G. Licht
RedCross Telefon 1647
» Notdienstplan

Unterkunftssuche

auf Langeoog...

von
bis 
Erwachsene
» Suchen

Hotel Sandburg

Langeoog News

Fahrplan

Schiffahrt der Inselgemeinde
Abfahrt ab
Bensersiel Langeoog
6.45 Mo-Sa¹
 8.20
 9.30
11.30
13.30
16.00
17.30
19.00 So¹
19.30 Fr¹⁴
7.10 Mo-Sa¹
 8.20
 9.30
11.30
13.30
16.00
17.30
19.30 So¹
20.00 Fr¹⁴
 ¹  nicht an Feiertagen
 ⁴  fährt auch 18.4., 29.5. und 19.6.2019
gültig bis 28. Okt.

+Sonderschiffe

» zur Schiffahrt

MS FLINTHÖRN
Bensersiel Langeoog
9.20 tägl.
17.20 tägl.
8:15 tägl. ab Hafen
16:00 tägl.
* nicht an Feiertagen,
   nicht am 20.11., 24.12., 31.12.
» zur MS FLINTHÖRN

Webcams

Wetter

Service-Informationen ausblenden