Entenrennen am Hafen - aus der Not wurde ein Riesengewinn

Am 13.08.2018 Von: Klaus Kremer

Die Trockenheit der letzten Wochen wurde in Kombination mit der Kreativität der Mitglieder der Langeooger Serviceclubs unter der Federführung von Meik Julius zum Glücksfall für das erste Langeooger Entenrennen. Denn während die Langeooger Natur zuletzt litt, führte der Ringschlot der Insel so wenig Wasser, dass die Verantwortlichen improvisieren mussten. Die machten aus der Not eine Tugend und sorgten mit einem Kunstrennkanal entlang der Hafendeichstraße für pure Begeisterung bei den Gästen und strahlenden Gesichter bei allen Clubmitgliedern.

Über etwa 100 Meter war aus vielen Quadratmetern Plane, zahlreichen Paletten, Brettern, Bohlen und einem Anhänger eine Bahn entstanden, wie sie schöner kaum bei langer Planung hätte sein können. Aus dem Startbereich in einem Frachthänger gelangten die Enten über eine Wassertreppe in den Kanal, der liebevoll mit Surfbrettern, Möwen, Ankern, Paddel und Rettungsring und vielem mehr dekoriert worden war. Sogar ein Tunnel war eingebaut wurden. Für die nötige Strömung sorgte Meerwasser, das aus dem Hafen in den Hänger gepumpt wurde und am Ende der Bahn wieder in den Hafen lief.

Für große Freude unter den Veranstaltern sorgte auch, dass alle 1000 (!) Rennlizenzen verkauft worden waren und schon vor dem Start viele hundert Menschen die Rennstrecke säumten. Es war genauso voll wie zwei Wochen zuvor beim großen Rettertag am Hafen. Auch Kuchen, Bratwürste und Getränke fanden reißenden Absatz und erhöhten den Erlös der Veranstaltung, der für "Save the Children" eingesetzt wurde, nach eigenen Angaben die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt. Die Nichtregierungsorganisation ist konfessionell und politisch ungebunden und setzt sich für die Rechte und den Schutz von Kindern ein.

Zur besten Unterhaltung der Zuschauer trugen nicht nur die spannenden Entenrennen bei, zunächst gab es fünf Vorläufe mit je 200 Enten, auch die Moderatoren Raimund Buss und Christian Neumann waren nie um einen witzigen Spruch verlegen. Immerhin dauerte jedes Rennen etwa 10 Minuten und musste kurzweilig kommentiert werden, aber diese Herausforderung meistern sie spielend. Auch Loriot wurde zitiert, das berühmte "Die Ente bleibt draußen!" von Herrn Müller-Lüdenscheid passte aber diesmal gar nicht.

Die ersten Enten wurden von den Präsidentinnen und Präsidenten mit einem "Good Duck!" auf den Weg geschickt. Marion Voß (Inner Wheel Club), Bettina Wilken (Club Gräfin Anna), Vorgängerin Jördis Recker und Jörg Koschewa (Rotary Club) schütteten den ersten Korb Enten aus, während Lions Club-Pastpräsident Bernhard Sieger das Ganze im Bild fest hielt.

Wie kleine gelbe Autoscooter rempelten sich einige Enten schon auf der Wassertreppe den Weg frei, während sich die meisten entspannt treiben ließen und ohne große Siegambitionen die Kulisse genossen. Wer Glück hatte, wurde von einer Windböe erwischt oder profitierte, wenn der Konkurrent ein Hindernis gerammt hatte.

Zur Spannung trug bei, dass man die Nummern der Enten während der Rennen nicht erkennen konnte, da sie unter der Wasseroberfläche angebracht waren. Hatte eine Familie "ihre" Ente dennoch entdeckt, ließ sich diese von Anfeuerungsrufen und Kommandos ohnehin kaum beeindrucken.

Jubel gab es im Ziel für die ersten zwanzig Enten unabhängig von der Nummer, sie hatten sich für den großen Hauptlauf, der über die Vergabe der Preise entschied, qualifiziert. Die Gewinne für die Besitzer der Sieger-Rennlizenzen waren sehr attraktiv, die Service-Clubs hatten hier tief in die Tasche gegriffen, um möglichst viele Teilnehmer begeistern zu können.

Einige glückliche Gewinner konnten ihre Preise noch vor Ort in Empfang nehmen, andere, die bereits zu Hause sind, können sich mit den Service-Clubs unter der Email entenrennen-langeoog@gmx.de in Verbindung setzen, um an ihre Gewinne zu kommen. Die Enten mit folgenden Nummern haben einen Preis "erschwommen":

  1. 0387 - Fotodruck Deff Westerkamp
  2. 0494 - Langeooger Strandkorb
  3. 0351 - Beachcruiser Fahrrad von Electra
  4. 0393 - Boot-Sitzbank
  5. 0739 - Golf-Schnupperkursus
  6. 0853 - Espressomaschine
  7. 0545 - Fotodruck von Michael Wrana
  8. 0223 - Langeoog Umhängetasche
  9. 0129 - Gutschein 50.- Buddelei
  10. 1000 - Handtasche
  11. 0064 - Türstopper + Gutschein 25.- Steuerbord
  12. 0034 - Gutschein Restaurant Schiffchen
  13. 0271 - Segeltuchtasche
  14. 0944 - Seenotretter Umhängetasche
  15. 0879 - Schlüsselkasten
  16. 0079 - Modellschiff
  17. 0439 - Kompass
  18. 0399 - Leuchtturm
  19. 0575 - Vase
  20. 0126 - Entenspardose

letzter Platz: 493 - Bratwurst im Brötchen vor Ort

Die Ergebnisse aller Läufe findet man hier

Fotos: Bernhard Sieger (4), Jens Naumann (1)

«  Mittwoch Klaus-Peter Wolf —...
 Leichtathletik in Berlin und...  »

Schriftgröße anpassen

Sollte der Text auf ihrem Gerät zu klein erscheinen, bietet Langeoog News in der Navigationsleiste auf der linken Seite über die Schaltfläche "AA" die Möglichkeit die Schriftgröße nach Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Bedienung der Fotogalerie

Die Langeoog News-Fotogalerie öffnet man durch Klick auf eines der Vorschaubilder. Das Blättern durch die Bilder ist komfortabel auf verschiedene Arten möglich:

  • am Bildschirmrand gibt es Pfeile, auf die man klicken kann...
  • man kann die Pfeiltasten der Tastatur verwenden
  • man kann die Bilder zur Seite "wischen"

Das Schließen der Bildergalerie ist ebenfalls unterschiedlich möglich:

  • durch Klicken auf das X oben rechts in der Ecke
  • durch Drücken der Taste Esc auf der Tastatur
  • durch wischen des Bildes nach oben.

Neue Funktionen gibt es ebenfalls oben rechts in der Ecke:

  • Speichern der Bilder
  • Teilen auf Facebook und Twitter