Auch anderswo gibt es Watt

Am 14.09.2017 Von: Mayk D. Opiolla

Schon oft waren südkoreanische Teams auf Langeoog zu Gast, um sich über das hiesige Wattenmeer zu informieren. Nun hat der Deutschlandfunk einen Bericht über das Wattenmeer in Südkorea veröffentlicht.

Südkorea verfügt über eine große Wattenmeer-Region, welche ein ebenso einzigartiges, schützenswertes Ökosystem darstellt wie das niedersächsische Wattenmeer. Seit 2009 besteht daher auch eine internationale Übereinkunft zum wissenschaftlichen Austausch zwischen den südkoreanischen Wattenmeer-Forschungszentren und den Anrainerstaaten des hiesigen Wattenmeeres. Diese Kooperation wird über das CWSS (Common Waddensea Secretariat / gemeinsames Wattenmeer-Sekretariat) in Wilhelmshaven unterstützt und koordiniert. 

Nachzulesen ist das stimmungsvolle Portrait der südkoreanischen Wattenmeerregion und seiner Bewohner hier:

http://www.deutschlandfunk.de/wattenmeer-an-der-kueste-koreas-das-koreanische-inselreich.1242.de.html?dram:article_id=394979vielleicht

 

 

«  Ebbe & Flut, Wein, eine...
 "Watt für alle..." am Samstag...  »

Schriftgröße anpassen

Sollte der Text auf ihrem Gerät zu klein erscheinen, bietet Langeoog News in der Navigationsleiste auf der linken Seite über die Schaltfläche "AA" die Möglichkeit die Schriftgröße nach Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Bedienung der Fotogalerie

Die Langeoog News-Fotogalerie öffnet man durch Klick auf eines der Vorschaubilder. Das Blättern durch die Bilder ist komfortabel auf verschiedene Arten möglich:

  • am Bildschirmrand gibt es Pfeile, auf die man klicken kann...
  • man kann die Pfeiltasten der Tastatur verwenden
  • man kann die Bilder zur Seite "wischen"

Das Schließen der Bildergalerie ist ebenfalls unterschiedlich möglich:

  • durch Klicken auf das X oben rechts in der Ecke
  • durch Drücken der Taste Esc auf der Tastatur
  • durch wischen des Bildes nach oben.

Neue Funktionen gibt es ebenfalls oben rechts in der Ecke:

  • Speichern der Bilder
  • Teilen auf Facebook und Twitter