Langeoog-News RSS-Feed http://langeoognews.de/ Alle Nachrichten von Langeoog-News in einem RSS-Feed de-de Langeoog-News RSS-Feed http://langeoognews.de/fileadmin/userFunc/images/rss/ln.png http://langeoognews.de/ 144 36 Alle Nachrichten von Langeoog-News in einem RSS-Feed Langeoog News Tue, 25 Jun 2019 07:23:54 +0200 Tue, 25 Jun 2019 07:23:54 +0200 TYPO3 EXT:news news-24113 Tue, 25 Jun 2019 22:35:00 +0200 Hitzepause ab Mittwoch http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/hitzepause-ab-mittwoch/ Nach einem brütend warmen Wochenbeginn schwingt sich das Thermometer am Dienstag zu noch luftigeren Höhen hinauf. Danach kühlt es sich aber sehr rasch wieder ab, sodass kreislaufgebeutelte Menschen aufatmen können. Nach einem brütend warmen Wochenbeginn schwingt sich das Thermometer am Dienstag zu noch luftigeren Höhen hinauf. Danach kühlt es sich aber sehr rasch wieder ab, sodass kreislaufgebeutelte Menschen aufatmen können. Menschen, denen die Hitze nichts ausmacht, hatten aber zweifelsohne ihre Freude am strahlenden Wetter, und natürlich wurde auch die "große Badewanne" Langeoogs reichlich genutzt.

Der Dienstag bringt mit 30° bis 18°C noch einmal Wetter zum Abtauchen. Die Sonne scheint 14 Stunden lang; für etwas Kühlung sorgt frischer bis starker Südostwind. 

Am Mittwoch werden es überwiegend sonnige 21° bis 16°C mit frischem Wind aus West und Nordwest.

Der Donnerstag hat 17° bis 14°C und 9 Stunden Sonnenschein im Gepäck. Es weht starker Wind aus Nordnordwest. Niederschläge sind an keinem der Tage zu erwarten.

 

 

]]>
Standard
news-24005 Tue, 25 Jun 2019 16:31:00 +0200 Michael Recktenwald kocht live im NDR http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/michael-recktenwald-kocht-live-im-ndr/ Michael Recktenwald, mehrfach ausgezeichneter Chefkoch und Inhaber des Panoramarestaurant Seekrug auf Langeoog, wird am Donnerstag, 27. Juni in der Rubrik "Meine Landküche" im NDR-Magazin "Mein Nachmittag" ab 16 Uhr mit Moderatorin Christina Lüdge Live kochen. Michael Recktenwald, mehrfach ausgezeichneter Chefkoch und Inhaber des Panoramarestaurant Seekrug auf Langeoog, wird am Donnerstag, 27. Juni in der Rubrik "Meine Landküche" im NDR-Magazin "Mein Nachmittag" ab 16.00 Uhr mit Moderatorin Christina Lüdge Live kochen.

In der Rubrik „Meine Landküche“ werden Landgasthöfe und Restaurants aus dem ganzen Norden vorgestellt. Hierzu wurden bereits Aufnahmen für einen kurzen Portraitfilm über Langeoog mit Ausflugszielen rund um das Restaurant gedreht, in dem Redakteur Stefan Horeis auch das Restaurant vorstellt. In der Sendung wird live ein Gericht nach Wahl von Michael Recktenwald zubereitet - regional und saisonal.

]]>
Standard
news-24082 Tue, 25 Jun 2019 15:30:36 +0200 Fregatte BADEN-WÜRTTEMBERG in Dienst gestellt http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/fregatte-baden-wuerttemberg-in-dienst-gestellt/ Nach vielen technischen Herausforderungen, die immer wieder Korrekturen am Schiff nötig machten, ist die modernste Überwassereinheit der Deutschen Marine nun in Dienst gestellt. Die Fregatte F222 BADEN-WÜRTTEMBERG ist Namensgeberin der neuen F125 Baden-Württemberg-Klasse, welche vier baugleiche Schiffe umfasst. Die Deutsche Marine führt häufig Erprobungsfahrten vor den ostfriesischen Inseln durch, sodass sich die Fregatten vom Langeooger Strand aus gut beobachten lassen. Nach vielen technischen Herausforderungen, die immer wieder Korrekturen am Schiff nötig machten, ist die modernste Überwassereinheit der Deutschen Marine nun in Dienst gestellt. Sie wurde 2011 bei Blohm&Voss (Lürssen-Gruppe) auf Kiel gelegt und lief am 31. März 2014 vom Stapel. In ihren Heimathafen Wilhelmshaven lief sie erstmals im Juli 2016 ein. Die Fregatte F222 BADEN-WÜRTTEMBERG ist Namensgeberin der neuen F125 Baden-Württemberg-Klasse, welche vier baugleiche Schiffe umfasst. Die Deutsche Marine führt häufig Erprobungsfahrten vor den ostfriesischen Inseln durch, sodass sich die Fregatten vom Langeooger Strand aus gut beobachten lassen.

In Anwesenheit von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wurde das hochmoderne Kriegsschiff am 17. Juni nun im Marinestützpunkt Wilhelmshaven in Dienst gestellt; die Übergabe an die Bundeswehr war am 30. April erfolgt. Die Fregatte BADEN-WÜRTTEMBERG kommt mit einer deutlich kleineren Stammbesatzung als die Vorgängerschiffe aus und kann bis zu zwei Jahre im Einsatzgebiet bleiben, ohne für größere Wartungsarbeiten nach Deutschland zurückkehren zu müssen. Kommandant ist Fregattenkapitän Markus Venker. Neben dem Typschiff gehören die Fregatten NORDRHEIN-WESTFALEN, SACHSEN-ANHALT und RHEINLAND-PFALZ zur Klasse. Bis Anfang 2021 sollen alle vier Schiffe in die Flotte übernommen worden sein.

Technische Daten F222 BADEN-WÜRTTEMBERG:

  • Länge: 149,60 m
  • Breite: 18,80 m
  • Tiefgang: 5,4 m
  • Einsatzverdrängung: 7100 t
  • Geschwindigkeit: >26 Knoten 
  • Antrieb: CODLAG (Combined Diesel eLectric And Gasturbine)
  • 4 Diesel-Generatoren mit je 2.900 KW
  • 2 Elektrische Fahrmotoren mit je 4.500 KW
  • 1 Gasturbine mit 20.000 KW
  • Bugstrahlruder mit 1.000 KW
  • Unterbringungskapazität: 190 Personen
  • Stammbesatzung: 120 Personen
  • Einschiffungskapazität: max. 70 Personen
  • Bordhubschrauber: 2

 

 

 

 

]]>
Standard
news-24110 Tue, 25 Jun 2019 13:13:56 +0200 Priel wird immer flacher, bleibt aber gefährlich http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/priel-wird-immer-flacher-bleibt-aber-gefaehrlich/ Während die große Sandbank, die seit vielen Jahren das Bild am und vor dem Langeooger Strand geprägt hat, im Bereich des Hauptstrandes inzwischen für einen wunderschönen breiten Strand gesorgt hat, bewegt sie sich im Westen der Insel immer weiter nach Süden. Während die große Sandbank, die seit vielen Jahren das Bild am und vor dem Langeooger Strand geprägt hat, im Bereich des Hauptstrandes inzwischen für einen wunderschönen breiten Strand gesorgt hat, bewegt sie sich im Westen der Insel immer weiter nach Süden. Der Priel zwischen Sandbank und Strand ist teilweise geschlossen, im Süden der Sandbank ist die Strömungsgeschwindigkeit dadurch so gering, dass sich hier immer mehr Schwebstoffe aus dem Wattenmeer ablagern und der immer flacher werdende Priel immer stärker mäandriert. Für Spaziergänger auf der Sandbank bedeutet das, hier trotz der scheinbar vorhandenen Querungsmöglichkeit den Priel zu meiden und besser weiter nördlich an den Strand zu wechseln.

Hintergrund ist die oft örtlich fehlendeTragfähigkeit des Untergrundes. Als im Priel noch eine stärkere Strömung vorhanden war, haben sich am Grund tiefe Bodenwellen ausgebildet, die jetzt mit Schlick gefüllt wurden. Sie sind bis über einen Meter tief und wer hier einsinkt, kann sich oft nicht selbst befreien. Zahlreiche Feuerwehreinsätze waren die Folge.

]]>
Standard
news-24109 Tue, 25 Jun 2019 13:03:03 +0200 SECRETARIUS nach Werftzeit wieder "Klar P3!" http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/secretarius-nach-werftzeit-wieder-klar-p3/ Langeoog ist seit dem Wochenende wieder ein kleines Stückchen sicherer geworden. Das hängt nicht nur mit der neuen Feuerwehr am Sünderdünenring zusammen, das Langeooger Seenotrettungsboot SECRETARIUS ist nach zwei Wochen Werftzeit wieder "Klar P3!" und liegt am Stammplatz am Fuß der Hafendeichstraße vor dem "Lütt Hus" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Langeoog ist seit dem Wochenende wieder ein kleines Stückchen sicherer geworden. Das hängt nicht nur mit der neuen Feuerwehr am Sünderdünenring zusammen, das Langeooger Seenotrettungsboot SECRETARIUS ist nach zwei Wochen Werftzeit wieder "Klar P3!" und liegt am Stammplatz am Fuß der Hafendeichstraße vor dem "Lütt Hus" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Es war in der Fassmer-Werft in Bardenfleth an der Weser einem intensiven Check unterzogen. Denn die SECRETARIUS ist seit fast zwei Jahren im Einsatz und hat sich seither auf der Station Langeoog sehr bewährt. Kurz vor Ablauf der Gewährleistung wurde sie aber noch einmal auf "Herz und Nieren" geprüft, Eine Crew um Vormann Sven Klette hatte das Rettungsboot am Wochenende dann in Bremen an der Zentrale der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger abgeholt, wo noch kleinere Umbauten vorgenommen worden waren.

Die SECRETARIUS ist eines der Rettungsboote der 10,1-Meter-Klasse, die aus der früheren 8,5-Meter-Klasse und der nachfolgenden 9,5-Meter-Klasse entwickelt wurde. Der Rumpf, der in der bewährten Netzspantenbauweise aus seewasserfestem Aluminium gebaut wurde, ist in einer Deltaform ausgeführt. Damit ist die breiteste Stelle des Schiffs am Heck, was vor allem zu einer größeren Stabilität bei der Fahrt vor der See führt. Das Schiff ist als Selbstaufrichter gebaut. Die neueren Boote der Klasse sind um zwei Spanten länger. Eine größere Bergungspforte an der Steuerbordseite ermöglicht es weiterhin, Schiffbrüchige direkt an der Wasserlinie aufzunehmen, ohne sie aufrichten zu müssen. Das Schiff wird von einem geschlossenen Fahrstand gesteuert.

]]>
Standard
news-24108 Tue, 25 Jun 2019 13:01:31 +0200 De Likedeeler am Donnerstag http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/de-likedeeler-am-donnerstag-6/ Am Donnerstag, 27. Juni präsentiert der Langeoog-Chors De Likedeeler um 20 Uhr in Saal 1 im Haus der Insel sein Programm 2019. Am Donnerstag, 27. Juni präsentiert der Langeoog-Chors De Likedeeler um 20 Uhr in Saal 1 im Haus der Insel sein Programm 2019.

Der traditionsreiche Langeoog-Chor “de Likedeeler“ hat eine kurzweilige Stunde vorbereitet mit volkstümlichen, nordischen, welligen, windigen, lieblichen und frischen Liedern, die zum Mitsingen einladen. 

]]>
Standard
news-24107 Tue, 25 Jun 2019 13:00:40 +0200 Washhouse Company im Neei Bauhoff http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/washhouse-company-im-neei-bauhoff-8/ Die Langeooger Washhouse Company mit Gerrit Agena, Torsten Meyer, Ralf Preuß, Harro Schreiber und Ralf Weidanz tritt am Donnerstag, 27. Juni um 20.00 Uhr im neuen Veranstaltungshauses Neei Bauhoff auf. Die Washhouse Company singt Shanties, Seasongs und mehr. Die Langeooger Washhouse Company mit Gerrit Agena, Torsten Meyer, Ralf Preuß, Harro Schreiber und Ralf Weidanz tritt am Donnerstag, 27. Juni um 20.00 Uhr im neuen Veranstaltungshauses Neei Bauhoff auf. Die Washhouse Company singt Shanties, Seasongs und mehr.

Der Eintritt kostet 8 Euro, die Karten können im Vorverkauf im Fahrradladen Radakteur und in der Buchhandlung Krebs erworben werden

]]>
Standard
news-24054 Tue, 25 Jun 2019 12:19:10 +0200 Strandvolleyball-Turnier am kommenden Wochenende http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/strandvolleyball-turnier-am-kommenden-wochenende/ Das große Langeooger Strandvolleyball-Turnier findet am kommenden Wochenende statt. Die Veranstaltung, an der auch in diesem Jahr wieder 64 Mannschaften aus ganz Deutschland teilnehmen, hat Kult-Status. Das große Langeooger Strandvolleyball-Turnier findet am kommenden Wochenende am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juni statt. Die Veranstaltung, an der auch in diesem Jahr wieder 64 Mannschaften aus ganz Deutschland teilnehmen, hat Kult-Status. Sie findet seit 1985 statt, also in diesem Jahr zum 35. Mal, gespielt wird nicht Beachvolleyball, bei dem zwei gegen zwei antreten, sondern klassisch in Mixed-Teams sechs gegen sechs. Der Spaß und die Gemeinschaft stehen bei diesem Turnier im Vordergrund, in der Spitze wird aber auch hochklassiges Volleyball geboten.

Gespielt wird in diesem Jahr an Hauptstrand zwischen DLRG-Turm und Sportstrand. Die Bedingungen sind in diesem Strandabschnitt ideal, der Strand ist hier sehr breit. Mussten vor einigen Jahren für das Turnier noch Strandkörbe versetzt werden, kann in diesem Jahr wieder alles stehen bleiben. Die sechzehn Spielfelder werden rundum um ein freies Feld angeordnet, in dem die Turnierleitung zu finden sein wird. Eine Skizze wurde beim Ortstermin mit Jan Heinbockel und Stephan Freimuth vom Strandteam des Tourismus-Service und Klaus Kremer von Turnierleitungsteam in den Sand gezeichnet.

Die 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewiesen in den letzten Jahren immer wieder Wetterfestigkeit und trotzten oft Wind und sogar Regen, einmal mehr hoffen alle Beteiligten daher in diesem Jahr auf bessere Bedingungen.

Die Eröffnung des Turniers wird am Samstag um 11 Uhr sein, am Sonntag beginnt die Endrunde um 10 Uhr.

Für alle, die langfristig planen wollen, wurde der Termin 2020 schon festgelegt, das Turnier wird am 20./21. Juni stattfinden, eine Woche später beginnen bereits die Sommerferien in NRW.

]]>
Standard Sportnachrichten
news-24106 Tue, 25 Jun 2019 12:05:28 +0200 Deichfuß am Flinthörn wird instandgesetzt http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/deichfuss-am-flinthoern-wird-instandgesetzt/ Am Fuß des Flinthörndeiches findet zur Zeit aufwändige Sanierungsarbeiten statt. Das Profil des Deiches muss hier wieder hergestellt werden, da hier zuletzt nicht nur nach Sturmfluten, sondern auch Starkregenereignisse das Wasser am Fuß in einer über viele Jahre entstandenen Senke stehen blieb und die Grasnarbe aufweichte. Am Fuß des Flinthörndeiches findet zur Zeit aufwändige Sanierungsarbeiten statt. Das Profil des Deiches muss hier wieder hergestellt werden, da hier zuletzt nicht nur nach Sturmfluten, sondern auch Starkregenereignisse das Wasser am Fuß in einer über viele Jahre entstandenen Senke stehen blieb und die Grasnarbe aufweichte. Daher wurde der den Deichkörper abdeckende Kleiboden aufgenommen und oberhalb des Deichfußes zu einem Wall aufgeschoben, um dann das Deichprofil darunter anzuheben und anschließend wieder mit dem Kleiboden abzudecken. Der Deichfuß gehört zu den wichtigsten Bauteilen eines Deiches. Ist die Grasnarbe nicht dicht und fest, kann es hier bei Sturmfluten zu Auskolkungen und Erosionen kommen. Der Deich wird dann vom Wasser durchströmt und instabil.

Seeseitig ist das Deichprofil hier sehr gering geneigt. Zur Entwässerung dient ein Graben direkt vor dem Deichfuß. Nach Sturmfluten liegt hier immer viel Teek, Treibsel von Poldern und Wiesen rund ums Watt. Dies wird zum Schutz der Grasnarbe immer schnell wieder zusammen geharkt und abgefahren, kleine Reste bleiben aber naturgemäß nach jeder Sturmflut liegen. So veränderte sich über die Jahre das Profil des Deiches und eine leichte Senke entstand. Das für das Anheben des Profils benötigte Material wird vom seeseitigen Ufer des Grabens entnommen. Hier war immer wieder Material bei der Pflege der Gräben abgelegt worden, die immer eine bestimmte Tiefe haben müssen.

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) führt die Arbeiten selbst durch. Günter Bold und Malte Brüling werden dabei von einem DOOSAN-Löffelbagger der Langeogoer Firma Eckhardt unterstützt, der von Lars Bööck bedient wird.

Auch inselseitig gibt es direkt am Deichverteidigungsweg einen Graben, der die gleiche Aufgabe hat. Auch er dient zur Entwässerung des Deiches und bedarf daher auch stetiger Pflege.

Die Bauarbeiten finden kurz nach der Hauptmahd des Jahres statt. Einmal im Jahr lässt der NLWKN das Gras auf den Deichen während der Brutzeit wachsen und mäht es dann, um es in Ballen zu pressen. Anschließend werden die Deiche in den nachfolgenden Monaten regelmäßig geschlegelt, das heißt, dass die Grasflächen kurz gehalten und die Mahd jeweils auf den Deichen zur Düngung der Grasflächen liegen bleibt.

]]>
Standard
news-24088 Tue, 25 Jun 2019 09:15:00 +0200 „Klasse Seenotretter!“ im Münsterland erfolgreich abgeschlossen http://www.langeoognews.de/langeoog-aktuell/aktuelles/klasse-seenotretter-im-muensterland-erfolgreich-abgeschlossen/ Erfolgreicher Abschluss des Projekts „Klasse Seenotretter!“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) im Münsterland: Siebtklässler der Wolfhelm-Gesamtschule aus Olfen haben im zurückliegenden Schuljahr viel Aufmerksamkeit für die Seenotretter auf Nord- und Ostsee erregt. Auch das Spendenkonto ist gut gefüllt: Rund 1.400 Euro kamen unter dem Zeichen des ausgemusterten Rettungsringes des Seenotrettungskreuzers NIS RANDERS zusammen. Ab Herbst geht das Schulprojekt für ein Jahr lang im rheinland-pfälzischen Westerburg vor Anker. Erfolgreicher Abschluss des Projekts „Klasse Seenotretter!“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) im Münsterland: Siebtklässler der Wolfhelm-Gesamtschule aus Olfen haben im zurückliegenden Schuljahr viel Aufmerksamkeit für die Seenotretter auf Nord- und Ostsee erregt. Auch das Spendenkonto ist gut gefüllt: Rund 1.400 Euro kamen unter dem Zeichen des ausgemusterten Rettungsringes des Seenotrettungskreuzers NIS RANDERS zusammen. Ab Herbst geht das Schulprojekt für ein Jahr lang im rheinland-pfälzischen Westerburg vor Anker.

Als es im Fach Gesellschaftslehre um Rettungsdienste ging, hatten sich die Kinder der Olfener Wolfhelm-Gesamtschule das DGzRS-Schulprojekt ausgesucht und beworben. „Meine Klasse findet es bewundernswert, dass sich die Seenotretter ausschließlich durch Spenden finanzieren und die Besatzungen unter großer eigener Gefahr Menschenleben retten“, betont Eva Neumann, die gemeinsam mit Josef Müller die Klassenleitung innehat. „Daher finden wir es wichtig, dass die DGzRS im Binnenland noch bekannter wird – und wir möchten dazu einen Beitrag leisten.“

Die Schülerinnen und Schüler organisierten Infostände auf dem Olfener Wochenmarkt und beim Dattelner Herbst, stellten Sammelschiffchen in Geschäften beider Städte auf und informierten beim Tag der offenen Tür ihrer Schule über ihr Engagement und die Seenotretter. Neben dem Rettungsring immer dabei: Seenotretter-Bär „Pit“, selbstverständlich im roten „Dienst-T-Shirt“.

Unerwartete Unterstützung erhielt die Klasse durch Seenotretter-Freunde, die auf der Website der DGzRS von ihrem Engagement gelesen hatten: Eine Familie aus Herdecke stellte gesammelte Seenotretter-Fanartikel zur Verfügung, eine weitere Familie aus der Nähe von Hannover liebevoll erbaute Modelle der DGzRS-Einheiten.

Insgesamt rund 1.400 Euro sammelten die Schülerinnen und Schüler für die DGzRS. Davon wird ein neuer Überlebensanzug angeschafft, der einen Seenotretter im Einsatz sicher ausrüstet und vor lebensgefährlicher Unterkühlung schützt.

Nach den Sommerferien wird die Jahrgangsstufe 7 des Konrad-Adenauer-Gymnasiums aus dem rheinland-pfälzischen Westerburg den Staffelstab übernehmen. „Das Projekt verbindet soziale Verantwortung unserer Schülerinnen und Schüler für sich und andere mit Erfahrungen, die über ihren normalen Erfahrungsraum hinausgehen. Gleichzeitig stellt es uns vor die Herausforderung, die Arbeit der Seenotretter auf Nord- und Ostsee in einer Region zu repräsentieren, in der sie nur wenig bekannt ist. Darauf freuen wir uns sehr“, sagt Lehrer Jan Krämer.

Immer wiederkehrendes Element bei allen Aktionen ist das Symbol des Schulprojektes „Klasse Seenotretter!“, ein ausgemusterter Rettungsring des Seenotrettungskreuzers NIS RANDERS. Das Spezialschiff ist benannt nach dem Urtyp des Seenotretters aus der gleichnamigen Ballade von Otto Ernst, die oft auch Thema im Deutsch-Unterricht ist. Der Rettungsring wird auch die Westerburger Siebtklässler ein Jahr lang bei ihrer Projektarbeit begleiten.

Die DGzRS hat das Projekt „Klasse Seenotretter!“ 2003 ins Leben gerufen. Es ist eine Kooperation zwischen einer Schulklasse und dem Seenotrettungswerk. Die Schülerinnen und Schüler werben jeweils ein Jahr lang auf verschiedenen selbstgestalteten Veranstaltungen für die Arbeit der DGzRS und beschäftigen sich im Unterricht auf vielfältige Weise mit den Seenotrettern.

Der Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Koblenz-Landau hat das Projekt 2012/2013 wissenschaftlich begleitet. Untersucht wurden soziale Kompetenzen heterogener Lerngruppen. Eindeutiges Fazit: Das Projekt habe einen positiven Einfluss sowohl auf die einzelnen Kinder als auch auf die Klassengemeinschaft. Selbstwertgefühl, Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltevermögen seien ebenso gestärkt worden wie Teambewusstsein und Gemeinschaftsgeist. Das bestärkt die Seenotretter, das Projekt auch in den kommenden Jahren fortzuführen.

Nähere Informationen für interessierte Schulen per Telefon unter +49 (0)421 · 53707 665 oder per E-Mail unter info@seenotretter.de.

]]>
Standard