Leserbriefe

Wir behalten uns vor, Leserbriefe erst nach Durchsicht zu veröffentlichen und beleidigende oder unsachliche Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen! Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Verfasser. Anonyme Leserbriefe werden nicht veröffentlicht, auf Wunsch anonymisieren wir sie jedoch vor der Veröffentlichung.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe 11 bis 15 von 424
 
Gerhard Siebels aus Langeoog

wattfuehrerossi(at)hotmail.com

http://www.wattenerlebnis.de

Donnerstag, 19.02.15 15:29

Moin Herr Buhtz,
da pflichte ich Ihnen bei, allerdings mit der Bemerkung, auch alle Einwohner finden lange nicht alles so toll, was einige Gäste machen. Da möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen, es würde hier den Rahmen sprengen. Also, sagen wir es mal salopp, es gleicht sich wieder in etwa aus.
Gerhard Siebels

Kerstin Kau

Donnerstag, 19.02.15 11:56

Huch, wo liegt denn Götheborg? Bei Schillersdorf?

Kommentar:

Ups - Danke für den Hinweis, wir haben den kleinen Fehler korrigiert!

Günther Buhtz

Donnerstag, 19.02.15 09:31

205.847 Urlauber und 124.942 Tagesgäste (Statistik von 2012) sind aber ein Potential, dem man ein gewisses Mitspracherecht geben sollte. Das sind rein rechnerisch jeden Tag über 900 Menschen. Langeoog hat ca. 1900 Einwohner. Die Urlauber machen also die Hälfte der Menschen aus, die sich jeden Tag auf der Insel befinden. Ich galube schon, dass aus diesem Potential der eine oder andere gute Vorschlag zum Wohl aller kommen könnte. Niemand von den Urlaubern kann und soll sich in die Verwaltungsangelegenheiten einmischen. Daher der Vorschlag an die Kurverwaltung: Schaffen Sie eine Möglichkeit, Vorschläge einzubringen. Glauben sie bitte nicht, dass alle Urlauber alles auf Langeoog so toll finden.

Kommentar:

Moin,
Sie haben Recht und das Potenzial wird auch intensiv genutzt. Seit Jahren werden Gästebefragungen durchgeführt und mit großem Aufwand ausgewertet. Die Ergebnisse werden regelmäßig von der Kurverwaltung in den Ausschüssen vorgestellt. Außerdem werden bei allen Angeboten die Teilnehmerzahlen ermittelt, um Tendenzen bei der Nachfrage zu ermitteln. Zusätzlich geht natürlich das Feedback, das die Gäste den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geben, in die Ideenfindung ein.
Herzliche Grüße
Klaus Kremer

Sonja Streubel-Männicke

Mittwoch, 18.02.15 08:06

Sehr geehrter Herr Buhtz,

Sie haben natürlich Recht damit, das wir vom Tourismus und damit auch von den Gästen leben. Und es wird auf Langeoog sicherlich auch viel dafür getan, das sich die Gäste hier wohl fühlen und gerne wiederkommen.
Aber wie sich diese Insel in der Zukunft entwickelt und ob sie es schaffen kann auch für die Menschen die hier leben attraktiv zu bleiben sollten nicht Menschen entscheiden, die im Jahr nur ein paar Wochen ihren Urlaub auf Langeoog verbringen. Dafür sind die Interessen einfach zu verschieden.
Es geht darum ein gesundes Gleichgewicht zu finden. Dann können alle davon provitieren.

Gerhard Siebels aus Langeoog

wattfuehrerossi(at)hotmail.com

http://www.wattenerlebnis.de

Mittwoch, 18.02.15 07:48

Moin Herr Weber,
Herr Wissmann hat Ihnen auch ja schon geschrieben, das man dann nach Memmert gehen sollte. Und es ist doch kein "schweres" Geschütz, wenn man eine ganz normale Erklärung und Antwort zu einem Beitrag gibt, der von Ihnen nicht als "Scherz" gekennzeichnet war. Und mit was für Reklame die Hotels die Gäste nach Langeoog locken, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich das als Einwohner der Insel nicht in Anspruch nehmen muss.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen auch in Zukunft schöne erholsame Tage auf Langeoog,
Gerhard Siebels

 

Leserbrief schreiben

Neuen Leserbrief eingeben
CAPTCHA Bild zum Spamschutz