Langeoog News Nachrichten-Übersicht

Bilderbuchwetter an der Nordseeküste

Bilderbuchwetter an der Nordseeküste: Ein fast wolkenloser Himmel sorgte für bestes Badewetter und die Temperaturen näherten sich bei schwachem Wind schon der 20°C-Marke an. Auch heute gibt es noch einmal viel Sonne und die Tageshöchstwerte werden bis auf 22°C klettern. Der Wind weht weiter schwach aus Südost. Ab Freitag wird es wieder etwas wechselhafter am Himmel, Regenwolken ziehen in der Nacht auf, am Tag wird es aber bei Temperaturen bis 19°C auch sonnige Abschnitte geben. Der schwache Wind dreht auf Südwest und frischt am Samstag leicht auf. Am Wochenende wird das Wetter meist bedeckt sein und es ziehen erneut Schauer durch. Die Temperaturen gehen auf 17°C zurück. Ab Dienstag setzt sich dann sonniges Spätsommerwetter durch, im Laufe der Woche steigen die Temperaturen auf 24°C.

"Jetzt ist die Schule wieder komplett!"

"Jetzt ist die Schule wieder komplett!" - freute sich Schulleiterin Angelika Fischer am Mittwoch bei der Begrüßung der Mädchen und Jungen der neuen ersten Klasse auf dem Schulhof. Dort fand, bevor es in die Schule ging, das traditionelle Pflanzen eines Obstbaumes gemeinsam mit der 10. Klasse statt. Ein Mirabellenbaum wurde im Schulgarten gepflanzt und soll die Kinder in ihrer Schulzeit begleiten, die für die Inselkinder über zwei Wochen früher beginnt, als am Festland. Es ist die kleinste Klasse, die bisher an der Inselschule eingeschult wurde, Klassenlehrerin Annika Elkmann konnte zur ersten Unterrichtsstunde nur fünf Mädchen und einen Jungen den Klassenraum zeigen: Anna Rohloff, Greta Damwerth, Lilli Kugelberg, Smilla Frech, Zuzanna Malec und Luca Laube. Im Kindergarten werden aktuell aber wieder fünfzehn Kinder auf die Einschulung 2015 vorbereitet. Der große Tag hatte mit einem ökumenischen Gottesdienst in der kath. Kirche St. Nikolaus begonnen, in dem Pfarrer Karl Terhorst die Mädchen und Jungen segnete. "Bleib Du von Gott behütet" wünschte er ihnen und das stand auch auf einem Buch in Form einer Schultüte, das er ihnen schenkte und symbolisierte dies mit unterschiedlichen Hüten. Für den musikalischen Rahmen sorgten Christiane Roether an der Querflöte und der ev. Kurkantor Peter Siegmann an der Orgel. In der Aula der Inselschule hatte die Grundschule dann ein kleines Programm zum Empfang vorbereitet, an dessen Ende vor dem letzten Lied die sechs "Neuen" gleich in den Grundschulchor aufgenommen wurden und kräftig mitsingen durften. Neben einem Theaterstück vom "kultivierten Wolf" hatten die Klassen 1-4 mit dem Lied "Schule ist mehr... komm' sei dabei" die Vorfreude auf die Schule weiter angefacht und in "Klasse wir lernen" schon quasi einen Einblick in den spannenden Lehrplan gegeben... Vor der ersten Unterrichtstunde gab es noch ein Geschenk aus der Hand von Angelina Janssen, jedes Kinde bekam einen Blumentopf mit seinem Namen und Kressesamen.

Friedlich und faszinierend: Wespen & Co

In Niedersachsen leben über 50 Arten von Faltenwespen – eine faszinierende Vielfalt. „Davon erscheinen allerdings nur zwei – die Deutsche Wespe und die Gewöhnliche Wespe – durch ihr Interesse an süßen und deftigen Speisen regelmäßig auf sommerlichen Grillpartys“ sagt Roland Heuser vom NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz). „Die restlichen Arten halten sich von Menschen fern und verursachen deshalb nahezu keine Konflikte.“ Aber auch mit den zwei „Plagegeistern“ ist ein harmonisches Zusammenleben möglich. So stechen Wespen nur, um andere Insekten als Nahrung für ihren Nachwuchs zu betäuben oder wenn sie ihr Leben oder Nest in Gefahr sehen. Dem Menschen gegenüber werden sie also ausschließlich aggressiv, wenn sie sich bedroht fühlen. Beim NLWKN als Fachbehörde für Naturschutz gibt es jetzt verschiedene Infomaterialien über Wespe und Co. für Groß und Klein. Zwei Flyer informieren über die Vielfalt unserer heimischen Wespenarten sowie über die Vermeidung und den Umgang mit Wespenstichen. Ein bunter Postkartensatz mit Kurzinfos illustriert die Vielfältigkeit unserer Wespen. Zudem gibt es ausführliche Informationen im Internet unter: www.wespen-nlwkn.niedersachsen.de. Speziell für Kinder wurden fünf verschiedene Masken mit Wespenköpfen zum Ausschneiden erstellt. „Zusammen mit den kindgerechten Wespen-Infos auf der Rückseite der Masken ist so ein spielerischer Einstieg in das Thema Wespen möglich. Damit kann schon frühzeitig den oft pauschalen Vorurteilen gegen Wespen und Hornissen entgegengewirkt werden“, hofft Heuser. Die kostenlosen Infomaterialien können bestellt werden beim NLWKN, Naturschutzinformation, Postfach 91 07 13, 30427 Hannover oder naturschutzinformation@nlwkn-h.niedersachsen.de oder unter 0511/3034-3305

pur+ berichtet über Strömungen

"Gefährliche Strömungen" sind das Thema einer der nächsten Ausgaben des Kinder-Wissensmagazins pur+, die zur Zeit auf Langeoog gedreht wird. ZDF-Redakteur Wolfgang Pruss ist mit dem bei vielen Kindern bekannten Moderator Eric Mayer, Kameramann Thomas Gutberlet und Assistent Jonas Heil auf die Insel gekommen, um das Thema gemeinsam mit der DLRG auf vielfältige Art spannend ins Bild zu setzen. Als weiterer Protagonist konnte der Langeooger Gerrit Agena gewonnen werden, der im Beitrag Eric Mayer auf die Gefahren hinweisen wird. Gerrit Agena, Inhaber des Bioladens De Grönhöker, war in den 80er-Jahren selbst Rettungsschwimmer am Langeooger Strand. Angesprochen werden die Strömungen vor den Inseln, die Gefahr bei der Benutzung von Luftmatratzen bei ablaufender Tide und Situation bei einer Wattwanderung, wenn man bei auflaufender Tide noch unterwegs ist und der Rückweg abgeschnitten wird. pur+ ist das Entdeckermagazin  im Kinder- und Jugendprogramm ZDFtivi. Jede Folge behandelt jeweils ein Thema. Reportagen, Erklärungen, Experimente und Comedy beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Im Mittelpunkt der Sendung stehen die Erfahrungen und Einschätzungen von Kindern. Moderator ist der "Stuntman des Wissens" Eric Mayer, der durch die Kindernachrichtensendung logo! bekannt wurde, wo er als Reporter tätig war. Sendetermin für die Langeooger Folge ist Samstag, 20. September im ZDF und Sonntag, 21. September im Kinderkanal.

Schuljahr beginnt mit Klassenfahrt

Das neue Schuljahr beginnt für die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des Zeppelin-Gymnasiums in Lüdenscheid traditionell auf Langeoog, denn dann steht eine gemeinsame Klassenfahrt auf dem Programm. Die Mädchen und Jungen um ihre Klassenlehrerinnen Martina Jahn, Uschi Spindler, Henrike Grunewald profitieren in diesem Jahr mal wieder von Bilderbuchwetter: Bei herrlichem Sonnenschein machen die viele geplanten Aktivitäten besonders viel Spaß. Der Inselreporter entdeckte die Gruppe am Strand beim Abschluss eines Burgenbauwettbewerbs der Klassen. Auf einer vorgegebenen Fläche hatten die Kids eine Stunde Zeit eine Burg zu bauen und dafür eine Geschichte zu erfinden, die dann zusammen mit dem Burgplan vorgetragen werden musste. Schon 2012 hatte Langeoog News über die fleissigen Künstler der Schule berichtet. Natürlich standen neben den Strandaktivitäten auch eine Wattwanderung, eine Radtour, eine Fahrt mit dem Originalfischkutter MÖWE und ein Besuch im Freizeit- und Erlebnisprogramm auf dem Plan.

Sommerstrandparty mit Feuerwerk

Am Samstag, 30. August, findet in Kooperation mit Antenne Niedersachsen ab 15 Uhr die nächste große Sommerparty am Sportstrand statt. Glückliche Familien, strahlende Kinderaugen und jede Menge Spaß – das ist die Bilanz der Aktion „Siegen oder Fliegen“ und der Sommerparties von Antenne Niedersachsen. Nach Borkum, Wangerooge und Norderney ist jetzt auch Langeoog an der Reihe. Am Samstag,30. August wird am Sportstrand die große Antenne Niedersachsen Abschlussparty gefeiert. Ab 15 Uhr gibt es Kinderkaraoke und Mitmachaktionen für die Kleinen mit CrazyOlli. Das Warm up startet um 18.30 Uhr bevor die Party ab 19.30 Uhr mit Uwe Worlitzer aus der „Moin-Show“ richtig los geht. Stargast des Abends ist Dante Thomas, der unter anderem seinen Hit „Miss California“ performen wird. Die Strandhalle sorgt wie zuletzt wieder mit kalten Getränken und gutem Essen für das leibliche Wohl und spendiert um 22 Uhr wieder ein großes Feuerwerk am Strand.

Blumenerde & Rindenmulch frei Haus

Die Langeooger Spedition Eckhardt bietet passend für bevorstehende Herbstgartenaktivitäten eine ganz besondere Aktion für Blumenerde und Rindenmulch an. Verschiedene Qualitäten und Größen werden angeboten: Wiesmoor Blumenerde Premium
70-Liter-Sack nur 6,70 EuroTSG Blumenerde 
$0-Liter-Sack nur 3,50 Euro
 Wiesmoor Rindenmulch Premium
60-Liter-Sack nur 4,95 EuroPinienrinde 8-12 mm
70-Liter-Sack nur 8,95 Euro Die Lieferung erfolgt frei Haus solange der Vorrat reicht. Eckhardt GmbH & Co Kg 
Schniederdamm 24-26 
26465 Langeoog 
Telefon: 04972/1225 oder 1651

Silvesterlauf mitten im Sommer

Der von Rainer Ballmann seit fast genau zwei Jahren angebotene Lauftreff des TSV Langeoog für Anfänger und Fortgeschrittene erfreut sich weiter zunehmender Beliebtheit. 22 Läuferinnen und Läufer machten sich jetzt vor einigen Tagen auf den Silvesterlauf mitten im Sommer, denn der Organisator hatte die Stecke, die traditionell am letzten Tag des Jahres von bis zu 300 Aktiven absolviert wird, für die Gruppe ausgewählt. Zuvor gab es aber ein kurzes Aufwärmtraining. Jeden Mittwoch und Samstag finden sich ganzjährig jeweils um 15 Uhr Laufbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene am TSV-Vereinsheim zusammen, um gemeinsam unterschiedliche anspruchsvolle Strecken in Angriff zu nehmen. Inzwischen sind einige Langeooger regelmäßig dabei, um mit Gästen aus allen Bundesländern gemeinsam zu laufen. Die Stimmung ist immer sehr gut, der Spaß am Laufen in der wunderschönen Landschaft des Weltnaturerbe Wattenmeer verbindet. Laufen ist für Rainer Ballmann seit jeher bedeutender Lebensinhalt, quasi ein "Lebenslauf". In seiner Zeit in Bergisch-Gladbach hat er nach einer Ausbildung zum Lauftreffbetreuer zahlreiche große Lauftreffs mit bis zu 150 Teilnehmern organisiert und selbst 22 Marathonläufe unter anderem in Berlin, Hamburg, München und Köln bestritten. Vor, während und nach den Lauftreffs bietet Rainer Ballmann eine detaillierte Beratung rund um das Thema Laufen und das Deutsche Sportabzeichen an, das er nicht nur selbst in Gold errungen hat, sondern für das er als Prüfer zertifiziert ist.

Gedenkmünze zum Seenotretter-Jubiläum

Die Bundesregierung hat am Mittwoch beschlossen, eine Zehn-Euro-Gedenkmünze zum 150-jährigen Bestehen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) im kommenden Jahr prägen zu lassen und auszugeben. Damit ehrt die Bundesrepublik Deutschland die unabhängige, eigenverantwortliche und rein spendenfinanzierte Arbeit der Seenotretter seit anderthalb Jahrhunderten auf See. „Diese Münze würdigt die lange bewegte und bewegende Geschichte einer Gesellschaft, deren Rettungsmänner und -frauen immer dann zum Einsatz kommen, wenn auf Nord- und Ostsee Menschen in Gefahr sind“, heißt es anerkennend in einer entsprechenden Mitteilung des Bundesfinanzministeriums. In seiner Sitzung vom 20. August hat das Bundeskabinett die Ausgabe der Münze für den Jubiläumsmonat der Seenotretter beschlossen: Die Sonderprägung soll ab 7. Mai 2015 erhältlich sein. Am 29. Mai 2015 begeht die DGzRS ihren 150. Geburtstag mit Festakt und Taufe eines neuen Seenotrettungsbootes in Bremen (mehr Informationen: www.150-jahre-seenotretter.de). Motiv der Gedenkmünze ist das bekannte, Rettung verheißende Hansekreuz der Seenotretter. In Rot und Weiß ist es an den Aufbauten der Rettungseinheiten weithin sichtbar und zudem in Form der offiziellen Dienstflagge der DGzRS an Bord dauerhaft gesetzt, um die ständige Einsatzbereitschaft der Rettungsflotte rund um die Uhr und bei jedem Wetter zu dokumentieren. Auf der Bildseite der Münze verschmilzt das Hansekreuz mit einem Bootsrumpf zu einer Einheit. Der Entwurf stammt von dem Künstler Joachim Dimanski aus Halle (Saale). In der Begründung der Jury für die Entscheidung heißt es: „Der Entwurf überzeugt durch eine sehr klare Gestaltung, sowohl die formale Komposition als auch die inhaltliche Aussage betreffend. Auf der Bildseite verschmelzen Hansekreuz und Rettungsboot zu einer Einheit, die, leicht angeschnitten im Münzgrund, zu einer strengen, fast abstrakten Gestalt wird. Dennoch bleiben die Kernsymbole der Rettung – Schiff und Hansekreuz – klar erkennbar.“ Die Wertseite der Münze zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, das Prägezeichen „J“ der Hamburgischen Münze, die Jahreszahl 2015 sowie die zwölf Europasterne. Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift: „FREIWILLIG • UNABHÄNGIG •  SPENDENFINANZIERT“. Die Gedenkmünze ist innerhalb Deutschlands gesetzliches Zahlungsmittel. Sie soll in zwei Prägequalitäten und Legierungen geprägt werden: Die Münze in Stempelglanzqualität aus einer Kupfer-Nickel-Legierung (CuNi25) mit einem Gewicht von 14 Gramm wird ab 7. Mai 2015 in den Filialen der Bundesbank und in vielen Banken und Sparkassen zum Nennwert erhältlich sein. Die Ausführung in höherwertiger Spiegelglanzqualität aus einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer mit einem Gewicht von 16 Gramm wird über die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland zu beziehen sein. Ihr Ausgabepreis wird vom dann aktuellen Silberpreis abhängen. Die 1865 gegründete DGzRS ist zuständig für den maritimen Such- und Rettungsdienst in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee. Ihre 180 fest angestellten und mehr als 800 freiwilligen Seenotretter fahren mit 60 Rettungseinheiten fahren Jahr für Jahr mehr als 2.000 Einsätze auf Nord- und Ostsee, koordiniert von der SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS. Die gesamte Arbeit der Seenotretter wird nach wie vor ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen finanziert.

Viel Sonne an der Küste

Bei strahlend blauem Himmel summierte sich die Sonnenscheindauer am Dienstag bis auf über elf Stunden. Bei schwachem Wind aus Ost bis Nordost waren das ideale Bedingungen für einen Strandtag, auch wenn das Thermometer nur 18°C anzeigte. An diesem kleinen Makel areitet das Wetter in den nächsten Tagen noch, denn die Tageshöchstwerte sollen am Donnerstag bis auf 22°C steigen. Der Wind weht schwach zunächst aus Nord, später aus Südost und in der Nacht zu Freitag auf Südwest drehend. Am Donnerstagabend kann es einen Gewitterschauer geben, in Schauernähe frischt der Wind etwas auf. Am Freitag und am Wochenende rechnen die Meteorologen eventuell örtlich mit Gewittern bei Temperaturen um 18°C.

Gesichter des Wattenmeeres

Seit Mai 2012 sammelt „Die Nordsee GmbH“ im Online-Archiv WattWiki die Erinnerungen und Erlebnisse der Menschen am und mit dem Wattenmeer. Im Mai 2013 erweiterte sie das Gedächtnis der Region um die "Gesichter des Wattenmeeres". Fotograf Henning Heide schuf eindrucksvolle Porträts voller Leben und Emotionen. Die Wanderausstellung mit 20 Porträts und 18 Landschaftsaufnahmen ist vom Freitag, 29. August bis 16. September im Haus der Insel zu sehen. Als Eintritt bitten wir um eine Spende zugunsten des Vereins "Project Blue Sea", dessen Ausstellung "Müll im Meer geht uns alle an" ebenfalls im Haus der Insel zu besuchen ist.

Im Saal und auf der Bühne wurde es eng

So eng war es auf der Bühne in diesem Jahr noch nicht: Als der Langeooger Shantychor de Flinthörners kurz vor Ende des Konzertes am Montagabend die Kinder zur Unterstützung auf die Bühne holte, bleib kaum noch Platz. Auch im Saal war es an diesem Abend ungewöhnlich voll gewesen, auch der hintere Teil hatte geöffnet werden müssen. Wieder einmal hatte das Programm umgebaut werden müssen, aber die Crew der Bark Hoffnung um Chorleiterin "Puppa" Peters bewies wieder einmal Flexibilität. Shantyman Siggi war wieder an Bord und übernahm neben seinen regulären Seemannsliedern noch "Rio Grande", da Ralf Preuß nicht dabei sein konnte. Außer rutsche natürlich "Chinesien" ins Programm, bei dem traditionell die Kinder auf die Bühne kommen. 75% Washhouse Company sang an diesem Abend "Vier Stunden vor Elbe 1"

Blauer Himmel und blauer Strand...

Bereits zum vierten Mal hat am Dienstag das DLRG-Strandfest auf Langeoog Station gemacht und unter strahlend blauem Himmel zum Abschluss eines vierstündigen abwechslungsreichen Programms auch den Strand tiefblau gefärbt: Jedes Kind bekam einen Wasserball von Sponsor Nivea und wurde eingeladen, gemeinsam Wasserball-Aerobic zu machen. Bei herrlichem sonnigem Strandwetter hatten sich am Vormittag schnell viele Familien am Dünenübergang Westerpad eingefunden, um das vielfältige Angebot, das die viele ehrenamtlichen DLRG-Helfer vorbereitet hatten, zu nutzen. Zunächst waren rund um DLRG-Maskottchen Nobbi eine riesige Hüpfburg, eine Zirkusmanege und ein Spielparadies für die Kleinsten wieder viele Stationen aufgebaut worden, die sich um die wichtige Arbeit der Rettungsschwimmer drehten, die seit vielen Jahren am Langeooger Strand für die Sicherheit der Badegäste kümmern. Die verschiedenen Rettungsgeräte von der Rettungsboje bis zum Gurtretter wurden vorgestellt, Kinder durften sich zeigen lassen, wie man im Notfall Mund-zu-Mund-Beatmung oder wie man einen festen Knoten macht. Ein Kindermagnet war auch die Riesen-Wasser-Baustelle, auf der die Mädchen und Jungen dem Wasser durch Bambusrohre zeigen konnten, wo es langgeht. Wer auf den Stationen die Fragen im Entdeckerpass richtig beantwortete, konnte, wenn er von Losprinz Jonze aus den richtig ausgefüllten Karten gezogen wurde, ein Nivea-Überraschungspaket gewinnen. Das Bühnenprogramm stand unter dem Motto "Wir machen wasserfest": Zunächst wurden die Bedeutungen der unterschiedlichen Signalflagge der Stationen der DLRG erläutert, damit kein Kind ins Wasser geht, wenn das Schwimmen im Meer oder im See zu gefährlich ist. In einem kleinen Puppentheaterstück wurden von Nils und Nobbi dann die wichtigsten Baderegeln spielerisch vermittelt. Die Mädchen und Jungen am Strand warnten Robbe Nobbi, wann immer er ein unnötiges Risiko einging. Nach einem Robbenrennen und einem farbefrohen Spiel mit Schwungtüchern wartete der Höhepunkt, die Ausgabe von hunderten blauer Wasserbälle für alle Kinder, die sich vor der Bühne in Reihen aufgestellt hatten. Denn das Verteilen der Bälle ist in jedem Jahr eine genau ausgeklügelte Gemeinschaftsaktion, bei der kein Kind leer ausgeht.

Neue Balletgruppe auf Langeoog

Auf Langeoog hat am Dienstag eine Balletgruppe mit einer kleinen Party ihre Premiere gefeiert. Viola Miener konnte neun junge Ballerinas in der Turnhalle des TSV Langeoog in der Fiesenstraße begrüßen. Zum Start hatte sie zum Kennenlernen neben Maskotchen "Bali" eine Torte mit Tänzerin für ihre kleinen Gäste mitgebracht. Die Mädchen hatten mit ihren Eltern bereits alle das richtige Outfit mit Trikots, Balletschuhen und Tutus eingekauft und angezogen. Viola Miener wird jeden Dienstag ab 16.30 Uhr kreativen Kindertanz und Ballet für Mädchen und Jungen von 4 bis 6 Jahren und als AG der Inselschule anbieten.

Washhouse Company-Konzert findet statt

Das für Donnerstag, 28. August geplante Open-Air-Konzert der Langeooger Washhouse Company findet nun doch statt. Es war aus gesundheitlichen Gründen abgesagt worden, nun kann es doch ab 19.30 Uhr durchgeführt werden. Gerrit Agena, Torsten Meyer, Ralf Preuß und Harro Schreiber präsentieren Seasongs, Irish Folk, Shanties, Musik von der Insel und mehr...