Langeoog News Nachrichten-Übersicht

Sommer geht wechelhaft zu Ende

Am Freitag gab es noch einmal Sonne satt an der Küste. Bei schwachem Wind aus Ost konnte man das Wetter für einen entspannten Strandtag nutzen oder eine Radtour nach Osten oder zum Hafen unternehmen. Der Sommer geht nun wechselhaft zu Ende. Heute ziehen dichte Wolken durch, die nur wenig Platz für die Sonne lassen. Am Sonntag und Montag kann es dann einzelne Schauer geben, die jedoch nur wenig Niederschlag bringen. Die Temperaturen gehen vom knapp 20°C auf 17°C zurück. Der Herbst beginnt am Dienstag, 23. September aber wieder freundlich, allerdings sind die Prognosen für den weiteren Verlauf der Woche zur Zeit nicht mehr so sommerlich, wie zuletzt, da ein Tiefdrucksystem über dem Nordmeer das kräftige Hoch über dem Atlantik offenbar weiter nach Süden abdrängt, als erwartet. Der Wind weht heute noch schwach aus Nordost, dreht am Sonntag aber auch Nordwest und frischt merklich auf. Im Mittel erreicht er Stärke 5 in Böen bis 65 km/h. In der kommenden Woche dreht er auf West, lässt aber nur vorübergehend nach. in der zweiten Wochenhälfte werden bis zu 6 Windstärken erwartet.

Nationalpark sucht junge Künstler

Von kleinen Künstlern bis 14 Jahre wünscht sich die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer jetzt Bilder von den Zugvögeln in ihrem Winterquartier in Afrika. Viele Zugvögel, die im Herbst im Wattenmeer Station machen, fliegen weiter bis an die Westküste Afrikas, um den Winter im Warmen zu verbringen. Dazu gehören z.B. Säbelschnäbler, Brachvögel oder Pfuhlschnepfen. Wie es an der afrikanischen Küste wohl aussieht, wenn an der Nordsee Winter ist? Unterscheidet sich die Landschaft dort von unserem Wattenmeer? Treffen die Zugvögel dort vielleicht noch ganz andere Vögel? Es ist egal, ob die Bilder mit Pinsel oder Stifte entstehen, ob gemalt oder gezeichnet wird – man
muss auf dem Bild nur sehen, dass die Vögel sich in Afrika befinden. Beim Zugvogelfest am 19. Oktober im Haus des Gastes in Horumersiel sollen  alle Bilder ausgestellt Werden. Damit das eine richtig schöne Ausstellung gibt, sollen alle Bilder im Format DIN A 3, quer gemalt werden. Natürlich kommen danach alle Bilder auf www.zugvogeltage.de ,
wo man schon die tollen Ergebnisse der letzten fünf Kinderaktionen zu den Zugvogeltagen bewundern kann. Wichtig: Die Nationalparkverwaltung möchte die Bilder behalten, damit sie auch für die nächsten Zugvogeltage verwendet werden können. Sie werden also nicht zurück geschickt! Wer ein Bild schenken möchte, muss das spätestens am 14. Oktober in einem der Nationalpark-Häuser abgeben oder direkt an die Nationalparkverwaltung schicken: Nationalparkverwaltung
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Virchowstr. 1
26382 Wilhelmshaven Das Beste zum Schluss: Unter allen Kindern zwischen 4 und 14 Jahren, die  ein Bild schenken, werden zehn richtig tolle Ferngläser (BV 8x42) der Firma MINOX
verlost!

Doppelter Einsatz für Seenotretter

Gleich zwei Mal direkt hintereinander sind die Seenotretter der Station Schleswig am Dienstagnachmittag im Einsatz gewesen. Die Freiwilligen-Besatzung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) kam dabei einem gekenterten Jollenkreuzer und einem auf Grund gelaufenen Folkeboot zur Hilfe. Zunächst befreite das Seenotrettungsboot WALTER MERZ an der Stexwiger Enge das festgekommene Folkeboot mit zwei Menschen an Bord. Beobachter an Land hatten die Seenotretter über die missliche Lage des Seglers informiert. Bei Windstärken mit Böen bis fünf Beaufort (bis 38 km/h Windgeschwindigkeit) schob der für die Schlei hohe Seegang von etwa einem Meter das Boot immer weiter auf das Flach. Trotz des geringen Tiefgangs der WALTER MERZ mussten die Seenotretter vorsichtig manövrieren, um nicht selbst festzukommen. Sie schleppten das Folkeboot frei. Es konnte seine Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen. Anschließend lief die WALTER MERZ nach Goltoft. Das Fahrgastschiff „Wappen von Schleswig“ hatte den Seenotrettern gemeldet, dass nahe dem Campingplatz Hellör ein Jollenkreuzer gekentert war. Als das Seenotrettungsboot eintraf, stand dem Havaristen bereits ein anderes Boot helfend zur Seite. Allerdings war der Skipper einige Zeit im Wasser gewesen. Ein Seenotretter hüllte den leicht unterkühlten Mann in wärmende Decken und versorgte ihn. „Die noch relativ warmen Tage bieten noch herrlichen Segelwind. Der kühlt allerdings das Oberflächenwasser schnell ab. Bei nicht mal 15 Grad Wassertemperatur ist man schnell unterkühlt“, weiß der erfahrene Vormann Paul Cugier. Unterdessen kümmerten sich die beiden anderen Besatzungsmitglieder der WALTER MERZ um den Havaristen. Zwar war der Jollenkreuzer inzwischen aufgerichtet, doch vollgelaufen und lag deshalb sehr instabil im Wasser. Die Seenotretter nahmen das Boot längsseits und schleppten es in Ufernähe, wo weniger Strömung stand. Dort setzte die WALTER MERZ ihre leistungsstarken Lenzpumpen ein, bevor der Havarist an einen sicheren Liegeplatz gebracht werden konnte.

Keine Feier zum Weltkindertag 2014

Traditionell feiert Langeoog unter der Leitung von Jugendhausleiterin Tina Seppelt und Mitorganisatorin Vanessa Schmidt am 20. September mit vielen bunten Aktionen den Weltkindertag. Doch in diesem Jahr möchten Tina Seppelt und Vanessa Schmidt diesen Tag nicht zum Feiern, sondern zur Aufklärung nutzen und diesen Tag zum Anlass nehmen, auf die vielen Kriegsgebiete und das damit verbundene Leid für die Kinder in Kriegsregionen aufmerksam zu machen. “Es gibt aktuell einfach zu viele KriegsKinder, Entführungen und Kindersoldaten. ca. 30 Millionen Kinder leben in Kriegsregionen. Zwei Millionen von ihnen starben in den Kriegen der letzten fünf Jahren. Sechs Millionen erlitten schwerste Verletzungen. Das ist für uns kein Anlass um ein Fest zu feiern“ betonen Tina und Vanessa. Auch dürfen ihrer Meinung nach die nun seit 150 Tagen verschleppten 300 Mädchen aus Nigeria nicht in Vergessenheit geraten. Um möglichst viele Menschen zu erreichen wird in den kommenden Herbstferien eine Mahnwache mit einigen Aktionen stattfinden. Der Weltkindertag (International Childrens Day) geht auf die Genfer Weltkonferenz für das Wohlergehen der Kinder aus dem Jahre 1925 zurück, an dem 54 Vertreter verschiedener Staaten zusammen kamen und die Genfer Erklärung zum Schutz der Kinder unterzeichneten.

Film "Sturmfluten" am Dienstag

Der Film "Sturmfluten an der Nordseeküste" wird am Dienstag, 23. September im Haus der Insel ab 20.15 Uhr in einer ganz neuen Fassung gezeigt. Langeoog News sprach mit den Filmemachern Rolf Blank und Veronique Friedmann über das neue Konzept des Films. Wann haben Sie den Film in der jetzigen Fassung fertig gestellt? 2014 wurde die neue Filmfassung "Sturmfluten an der Nordseeküste" aktualisiert. Wir haben neue Kapitel hinzugefügt und andere Filmteile gekürzt. Wie fängt der Film jetzt an? Sturmfluten gehörten schon immer zum Leben der Küstenbewohner. Aus den Chroniken sind die Beschreibungen der großen historischen Fluten zu entnehmen, die die Küstenlinie und die Existenz auch der Langeooger entscheidend geprägt haben. Deshalb war uns eine historische Einführung am Anfang des Filmes sehr wichtig. Nur durch den Küstenschutz und den Deichbau konnten die Küstenbewohner ihr Leben und die eigene Existenz schützen. Gibt es neue Filmteile zu Langeoog? Ja, das war uns besonders wichtig! Wir wollten den Langeoogbezug im Film stärken. Der Betriebsstellenleiter vom Landesbetrieb für Küstenschutz (NLWKN) Frank Thorenz erläutert in einem Interview das aktuelle Schutzkonzept gegen Sturmfluten auf derInsel. Anhand von Fotos und Flugaufnahmen wird die Situation auf Langeoog nachvollziehbar.
Von Interesse waren für uns auch die Informationen von Harry Schlecht. Er berichtet von der großen Sturmflut 1962 die noch bei vielen älteren Insulaner in Erinnerung ist. Als ehemaliges Mitglied der freiwilligen Feuerwehr hat er am Einsatz in der Schicksalsnacht 1962 teilgenommen. Er begleitet uns an verschiedenen Stellen der Insel, die von der Sturmflut in Februar 1962 besonders betroffen waren.
Damit der Bezug zur Insel Langeoog besser hervorgehoben wird, zeigen aktuelle Aufnahmen am Ende des Filmes, welche Auswirkungen eine Sturmflut auf die Schiffahrt der Inselgemeinde hat und wie die Hafenanlagen überflutet werden. Haben Sie sonst noch Änderungen am Film vorgenommen? ja, wir haben neue Kapitel hinzugefügt und andere Filmteile gekürzt. Auf Sylt konnten wir beim letzten großen Sturm beeindruckende Aufnahmen einfangen. Die Wellen und der Wasserstand waren sehr hoch und gefährlich für die Insel. Gibt es weiterhin Filmteile über andere Orte an der Nordseeküste? Es gehört zum Filmkonzept auch andere Orte an der Küste zu zeigen. Wir haben Sturmfluten auf den Nachbarinseln von Langeoog, Bremen, Hamburg, die Halligen und viele anderen Orte im Film. So entsteht ein Gesamtbild der Nordseeküste, die von Sturmfluten bedroht ist. Welche Bedeutung hat der Klimawandel für die Sturmfluten? Die neuesten Berichte der Wissenschaftler sagen ja einen schneller ansteigenden Wasserspiegel der Weltmeere voraus. Deshalb gehört dieses Thema auch in den Film und hat sicher in der Zukunft eine besondere Bedeutung gerade für Inseln wie Langeoog.

De Flinthörners am Montag im HDI

Am Montag, 22. September präsentiert der Langeooger Shantychor de Flinthörners um 20.15 Uhr im Haus der Insel erneut seines neues Programm 2014. Die Crew um Chorleiterin Puppa Peters hat im Winter viele neue Stücke ins Repertoire mit echten Shanties, Irish Folk und Seasongs aufgenommen und singt vor der Kulisse der Hamburger Werft Blohm & Voss. Auch die Washhouse Company ist kurz vor der Pause mit einem neuen Titel zu hören. Die Musik der Flinthörners kann man jetzt auch Online hören und kaufen: De Flinthörners auf iTunesDe Flinthörners auf SpotifyDe Flinthörners auf AmazonDe Flinthörners auf NapsterDe Flinthörners auf Google-Play Auf der Homepage der Flinthörners findet man auch Links zu 360°-Panoramen von einem Auftritt und aus dem Shantykeller...

Ausflugsfahrten der Schiffahrt

Für die kommende Woche hat die Schiffahrt wieder ein Programm an Ausflugsfahrten zusammen gestellt. Folgende Fahrten werden mit MS LANGEOOG I und II im Wattenmeer angeboten. Fahrt zu den Seehundsbänken
  Sonntag, 21.9.-15.00 h
Rundfahrt mit Schaufischfang
  Montag, 22.9.-14.30 h
Seehunde am Osterhook
  Dienstag, 23.9.-10.30 h
Minikreuzfahrt „Südliche Nordsee“
  Mittwoch, 24.9.-10.30 h
Ausflugsfahrt nach Spiekeroog
  Donnerstag, 25.9.-10.30 h
Ausflugsfahrt nach Baltrum
  Freitag, 26.9.-11.00 h
Piratenfahrt
  Sonntag, 28.9.-15.00 h

Die Abfahrtszeiten gelten ab Bahnhof Langeoog. Foto: Arvid Männicke

Ortsgruppe der Grünen lädt ein

Die Ortsgruppe Langeoog von Bündnis 90 / Die Grünen trifft sich am Montagabend, 22. September um 20:00 Uhr im Hotel Strandeck und lädt dazu Mitglieder und interessierte Langeooger ein. Die Themen sind wie immer offen und bunt gemischt. Jeder, der sich für die parteiliche Arbeit interessiert, mitwirken oder sich nur informieren möchte, ist herzlich willkommen.

Späte Liebe auf den ersten Blick

Am 54. Hochzeitstag erlebte das Ehepaar Jäger aus Freiburg auf Langeoog jetzt späte Liebe auf den ersten Blick zur Insel fürs Leben. Erstmals auf Langeoog waren sie jetzt spontan so begeistert, dass sie für ihre 55. Hochzeitstag bereits auf der Insel gebucht haben. Nach Madeira und der Karibik, nach Sylt und Norderney und vielen weiteren Urlaubszielen in der ganzen Welt haben sie für sich jetzt den bisher schönsten Urlaubsort entdeckt und das in Gedichtform an die Langeoog News-Redaktion geschickt: L angeoog, ich sage es ganz ohne Scham und freudig aus:
A pplaus und zwar vielfach und nur Applaus, Applaus!
N ach meiner Entscheidung diese Insel aufzusuchen,
G ibt es nur eine Aussage: Ich werde sie wieder buchen!
E iner der herrlichsten Flecken auf Erde in dieser Welt,
O hne Frage, wer hier ist, ärgert sich nicht über verlorenes Geld,
O b Strandkorb, Nordseestrand oder Unterkunft per Hotel:
G enuß, gute Luft, freundlichste Gastgeber und vieles mehr
    findet man schnell.

Fast ungetrübtes Sonnenvergnügen

Über elf Stunden Sonne gab es am Donnerstag auf Langeoog, kurz vor der Tag-und-Nachtgleiche bedeutete das fast ungetrübtes Sonnenvergnügen. Die Temperaturen kletterten wie zuletzt bei schwachem Wind bis auf 22°C. Am Freitag ziehen erste Wolken auf, denn am Wochenende rechnen die Meteorologen zum Herbstanfang mit einer kurzen Unterbrechung des spätsommerlichen Wetters. Einzelne Schauer sind dann  möglich, die Tageshöchstwerte gehen am Sonntag auf 17°C zurück. Der bis dahin schwache Wind aus Ost dreht dann auf Nord und frischt merklich auf. Die neue Woche startet aber wieder mit freundlichem Wetter bei Temperaturen um 17°C und schwachem bis mäßigem Wind.

Langeoog News Wochenzeitung heute neu!

Ab heute ist die neue Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung an den Kiosken auf der Insel erhältlich. Hier die Themen der neuen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung. Sie kann auch abonniert werden: Tolles Wetter für die Wattenregatta Eng und laut wurde es beim Start der Wattenregatta, als Wettfahrtleiter Helge Bents die Startrakete abfeuerte und Arne Bents den Startball senkte. "Verwünschungen" der Kontrahenten waren bis zur Südmole zu hören. In der aktuellen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung berichten wir auf einer Doppelseite... Biblische Einsicht auf Langeoog erlangt Kennen Sie Müllsuppe? So werden in einer Ausstellung in Langeoog großflächige Gebiete in den Weltmeeren genannt, in denen sich riesige Mengen von Müll sammeln, die durch die Meeresströmungen dorthin gelangen. Horst Fißmer, Pfarrer der St. Marienkirchengemeinde schrieb das Wort zum Sonntag für die aktuelle Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung. Ausführlicher Veranstaltungskalender Für jeden Geschmack bietet Langeoog in der kommenden Woche ein umfangreiches Programm. Leser der aktuellen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung finden wieder einen ausführlichen Veranstaltungskalender in der Heftmitte. Highlight sind die Fuchsjagd des Reit- und Fahrvereins und der Auftritt der Flinthörners. Nordsee ist erste Thalasso-Region Europas

Das Europäische Prüfinstitut für Wellness und Spa e.V. hat die niedersächsische Nordsee zur ersten zertifizierten Thalasso-Region Europas gekürt. In der aktuellen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung berichten wir über die Auszeichnung der niedersächsischen Ferienregion als Gesundheits- und Wellness-Region.

Mindestens einmal im Jahr die "Akkus aufladen" Seit mehreren Jahren steht für Claudia Hagenhoff und ihre Familie mindestens einmal im Jahr ein Langeoog-Urlaub fest im Terminkalender, wie auch im Juli dieses Jahres. Ihre wunderschönen Eindrücke hat sie dabei vielfach festgehalten und ein Foto für unsere Leser-Seite der  Langeoog News Wochenzeitung gesendet. Senden auch Sie uns Ihr schönstes Bild. Wir veröffentlichen jede Woche ein Bild unserer Leser. Weitere Themen u.a. Nationalparkverwaltung aus Schleswig-Holstein zu Gast 100 Kids bei Strandolympiade Konzert-Saison der Washhouse Company beendet Mülleimer mit Zigarettenkippen-Behälter Photovoltaik sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr Letzter Familienparcours Wie weit ist der Horizont entfernt? MAB-Nationalkomitee tagte auf Langeoog Betreutes Wohnen - Jubiläum im "bliev hier" PIONIER auf Helgen Kneipenfestival erstmals mit "Open air"-Musik Ein Stück Langeoog fürs heimische Sofa! Für nur 1,80 € pro Ausgabe können Sie sich ein regelmäßiges „Stück Langeoog“ auf das heimische Sofa holen und bleiben so auch außerhalb Ihres Urlaubs auf dem Laufenden, was auf Ihrer Insel fürs Leben passiert. Abonnieren Sie jetzt hier Online oder per Fax. Zur Abo-Bestellung...

Arbeitskräftemangel auf Langeoog

Immer prekärer wird auf Langeoog die Situation in vielen Betrieben, die nicht mehr ausreichend Mitarbeiter auf der Insel finden. Da geeigneter Wohnraum immer knapper wird, wird es immer schwieriger, Arbeitskräfte für eine Tätigkeit auf der Insel begeistern zu können. Jüngste Auswirkung ist nach Auskunft von Kerstin und Roland Isenecker die Schließung des Frischemarktes in der Barkhausenstraße. Da Abgänge von Mitarbeitern nicht kompensiert und erkrankte Kräfte nicht ersetzt werden konnten, ist das Lebensmittelgeschäft, das eigentlich nach den Erfahrungen im letzten Winter durchgängig fortgeführt werden sollte, seit Anfang der Woche geschlossen. Für Kunden bedeutet das längere Wartezeiten, für die Unternehmer große Umsatzeinbußen. Für das kommende Jahr haben die beiden eine ungewöhnliche Lösung angekündigt. Da im zur Zeit entstehenden Friesengut Langeoog Gewerbeflächen verpachtet werden, zu denen auch ausreichend Wohnraum für Mitarbeiter geschaffen wird, wird hier ein Lebensmittelgeschäft entstehen, dessen Mitarbeitern im Haus adäquater Wohnraum angeboten werden kann. Das Problem trifft zur Zeit sehr viele Arbeitgeber auf Langeoog. In der Strandhalle reagierte das Team um Andy Blum mit einem innovativen Büffet-Konzept für Erwachsene und speziell für Kinder auf den Servicekräftemangel in der Hauptsaison. "Da die Gästenachfrage immer ausgeprägtere Spitzenzeiten entwickelt, war dies die einzige Lösung, die sich aber inzwischen sehr bewährt hat" erläutert Andy Blum den Hintergrund der Entscheidung. Aktuell gibt es neben dem beliebten Büffet für Kinder wieder Essen a-la-Carte in der Strandhalle an der Höhenpromenade, in den Herbstferien wird aber voraussichtlich wieder ein Büffet angeboten. Ein weiterer Betrieb musste nach Auskunft von Kolb - Urlaub auf Langeoog 2014 vorübergehend ganz schließen, da kein passendes Fachpersonal gefunden werden konnte. Das beliebte Fäßchen 2.0 im Souterrain des Hotel Mitten Mang wurde von vielen Gästen in dieser Sasion im Angebot der Langeooger Kneipenwelt schmerzlich vermisst. Auch die Türen des beliebten kleinen Lebensmittelmarktes von Familie Schmidt im Süderdorf blieben aus gleichem Grund in diesem Jahr ganz geschlossen. Unsere Meinung: Um den Fachkräftemangel auf Langeoog beheben zu können, müssen die Arbeitsbedingungen in den Betrieben und die Lebensqualität auf der Insel attraktiver werden. Eine immer zentralere Rolle spielt das Wohnraumproblem für junge Familien. In Folge der weltweiten Finanzkrise steigen die Immobilien- und Grundstückspreise auf der Insel, die nur noch über eine Vermietung an Urlaubsgäste refinanziert werden können, stetig. Auch die Arbeitgeber können dieses Problem für sich nicht mehr aus eigener Kraft lösen. Der Ankauf von Wohnraum ist zu teuer. Zudem birgt ein arbeitgeberabhängiger Wohnraum für Mitarbeiter das Risiko, bei einem Wechsel des Arbeitsplatzes plötzlich ohne Wohnraum dazustehen. Der Arbeitsmarkt kann nur durch arbeitgeberunabhängigen Wohnraum wieder belebt werden. Nur so kann es gelingen, die sozialen Einwohnerstrukturen auf der Insel zu erhalten und junge Familien nicht nur auf die Insel zu locken, sondern zum Bleiben zu motivieren. Nicht nur die Zukunft von Kindergarten, Schule, Vereinen, Feuerwehr und Betrieben hängt davon ab. Es geht auch um die Zukunft des Tourismus. Viele Langeooger berichten, dass sie vor 20 oder 30 Jahren eigentlich nur für ein oder zwei Jahre auf die Insel kommen wollten. Die Liebe zur Insel und zu einem Partner hat sie dann zu Insulanern gemacht. Solche Biografien sind heute fast undenkbar; denn junge Familien haben kaum mehr die Chance, auf Langeoog sozial und wirtschaftlich Fuß zu fassen. Daher sind alle Langeooger gefragt, das Problem gemeinsam zu lösen: Vorhandener leerstehender Wohnraum kann im Einzelfall kurzfristig Abhilfe schaffen.  Rat und Verwaltung sollten aber gemeinsam mit allen Insulanern – vom Kleinvermieter bis zum großen Betrieb – nach Wegen suchen, eine Genossenschaft oder Langeoog AG zu gründen, die von allen Beteiligten mit Kapital und Grundstücken ausgestattet wird, um bezahlbaren Mietwohnraum zu schaffen. Dieses Geld ist gut angelegtes Geld in die Zukunft Langeoogs, der „ Insel fürs Leben“.

Top Flight

Die 2. Auflage der Island Golf Trophy war wieder ein voller Erfolg, erneut hatten zahlreiche Golferinnen und Golfer das ungewöhnliche Turnier gespielt, bei dem 18 Bahnen auf zwei Insel verteilt gespielt werden. Nun gibt es alle Infos auch in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GOLF TIME zu lesen, die aktuell an guten Zeitschriftengeschäften in ganz Deutschland zu kaufen ist.. Die 3. Auflage der Island Golf Trophy findet am 15.  August 2015 auf Langeoog und Norderney statt.

Einführungsgottesdienst am Sonntag

Am Sonntag, 21. September, findet ab 15 Uhr in der ev.-luth. Inselkirche der Einführungsgottesdienst mit Superintendentin Angela Grimm für den neuen Inselpastor Christian Neumann statt. Der morgendliche Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr entfällt ausnahmsweise.

Deiche werden geschlegelt

Erneut waren jetzt Traktoren auf den Deichen rund um Langeoog unterwegs. Kurz nach der letzten großen Deichmahd, bei der das Schnittgut am Ende in Rundballen gepresst und als Tierfutter auf Langeoog und am Festland eingesetzt wird, wurde jetzt vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) geschlegelt. Dabei wird die Rasenfläche des Deiches gemulcht, das bedeutet, die Grashalme werden geschnitten und zerkleinert und bleiben auf dem Boden liegen. Sie dienen im Prinzip als Dünger und stärken gleichzeitig die Grasnarbe. Die Festigkeit der Grasnarbe ist für die Standsicherheit der Deiche und damit für den Inselschutz von großer Bedeutung. Löcher können im Ernstfall schnell zu Erosionen führen. Daher muss die Rasenfläche vor Beschädigungen geschützt und gepflegt werden.