Langeoog News Nachrichten-Übersicht

Heute und morgen viel Sonne

Der versprochen Sonnenschein spielte sich am Donnerstag zunächst oberhalb einer hochnebelartigen Bewölkung ab. Erst am Nachmittag klarte es leicht auf. Unter den Wolken blieb es mit 14°C relativ frisch. Die Meteorologen erwarten nun zwei freunliche Tage mit viel Sonne und Temperaturen bis zu 17°C. Erst am Samstagabend kann es einzelne Schauer geben, die am Sonntag schnell abklingen. Nachfolgend kann es auch am Sonntag noch ein paar sonnige Momente geben. Die kommende Woche bietet dann wieder meist sonniges Frühlingswetter mit Temperaturen von 10° bis 16°C. Der Wind weht zunächst schwach bis mäßig aus Ost und dreht am Sonntag auf nördliche Richtungen.

Langeoog News Wochenzeitung heute neu!

Ab heute ist die neue Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung an den Kiosken auf der Insel erhältlich. Hier die Themen der neuen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung. Sie kann auch abonniert werden: Hubschrauber muss Spaziergänger bergen

Zu einem teuren Vergnügen wurde am Samstag für zwei Spaziergänger ihr Ausflug zum Langeooger Strand. Immer wieder missachten Strandbesucher sämtliche Warnungen der Inselgemeinde vor der Gefahr. In der aktuellen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung berichten wir auf der drei Seiten von 4 und 5.

Kryoniker glauben an Auferstehung

"Glauben Sie an die Auferstehung der Toten? Und wenn ja wie bzw. durch wen?" Dirk Peters, Kurpfarrer der kath. Kirche St. Nikolaus stellt diese Fragen in seinem Wort zum Sonntag für die aktuelle Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung und berichtet von Michael Saxler, der 2004 das erste kryonische Institut gegründet hat.

Ausführlicher Veranstaltungskalender Für jeden Geschmack bietet Langeoog in der kommenden Woche ein umfangreiches Programm. Leser der aktuellen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung finden wieder einen ausführlichen Veranstaltungskalender. Highlight sind die Premiere der Inselbühne, das Maibaumaufstellen und das fairTrade-Frühstück. Inselpastor Torsten Both entpflichtet

Stehende Ovationen gab es am Ostermontag am Ende des bewegenden Abschiedsgottesdienstes für Inselpastor Torsten Both. Mit dem Applaus drückte die Gemeinde zum einen ihre Begeisterung für sein musikalisches Solo frei nach "Halleluja" von Leonhard Cohen aus, In der aktuellen Ausgabe der Langeoog News Wochenzeitung berichten wir auf Seite 3

Nebeltage am Hafen einmal aus anderer Sicht...

Wie schön ein Tag auch bei Nebel sein kann, zeigt uns das Foto von Willy Bollenberg, das er Anfang April im Langeooger Inselhafen für unsere Leser-Seite der  Langeoog News Wochenzeitung aufgenommen hat. Langeoog hält nicht nur bei strahlendem Sonnenschein schöne Ausblicke für uns vor, auch die verschiedenen Grauund Blautöne an trüberen Tagen sorgen für Atmosphäre. Senden auch Sie uns Ihr schönstes Bild. Wir veröffentlichen jede Woche ein Bild unserer Leser.

Weitere Themen u.a. Neue Steuerfrau auf der MS FLINTHÖRN Benefizvorstellung der Langeooger Puppenkiste "Bliev hier" entwickelt sich weiterhin positiv Weltzugvogeltag vom 10. bis 11. Mai auf Langeoog Erstes Spielfest 2014 wieder ein voller Erfolg Großes Ostereiersuchen vor der Reithalle Kuper "Festplatz" Osterfeuer Klare Grenzen für Kitesurfer Umweltminister Wenzel auf Langeoog Buchstabensalat aufgelöst Ein Stück Langeoog fürs heimische Sofa! Für nur 1,80 € pro Ausgabe können Sie sich ein regelmäßiges „Stück Langeoog“ auf das heimische Sofa holen und bleiben so auch außerhalb Ihres Urlaubs auf dem Laufenden, was auf Ihrer Insel fürs Leben passiert. Abonnieren Sie jetzt hier Online oder per Fax. Zur Abo-Bestellung...

Geschick war im Sporthus gefragt

Ein großer Erfolg war in dieser Woche das Donnerstag-Special des Sportteams. Michelle Kliczkowski hatte einen abwechslungsreichen Familien-Gwschicklichkeitsparcours aufgebaut und freute sich über eine rege Beteiligung sportlich motivierter Familien. Es gab insgesamt sechs Stationen mit ganz unterschiedlichen Anforderungen, so dass für jede Altersklasse etwas im Angebot war. Pedalo-Fahren wurde Treffsicherheit kombiniert, und der Gleichgewichtssinn mit Geschicklichkeit. So hatte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Donnerstag im Sporthus viel Spaß. Auch die traditionellen Sportangebote waren in dieser Woche wieder sehr gefragt, am Mittwoch hatte sogar der erste Starndsport stattgefunden. "Fit in den Tag" war spontan an den Strand am Dünenübergang Seekrug umgezogen.

TSV-B-Jugend in Wilhelmshaven

Die B-Jugend des TSV Langeoog tritt am Samstag, 26. April in der Jadestadt beim STV Voslapp Wilhelmshaven III an. Anstoss ist um 10.45 Uhr. Die Gastgeber belegen zur Zeit den letzten Platz in der Kreisliga Wilhelmshaven. Das Hinspiel konnte das Team um Torsten Both und Olaf Hube mit 12:0 (4:0) gewinnen. Das Spiel ist gleichzeitig Abschiedsspiel für Trainer Torsten Both, der Anfang Mai nach Osnabrück zieht.

Ausflugsfahrten der Schiffahrt

Für die kommende Woche hat die Schiffahrt wieder ein Programm an Ausflugsfahrten zusammen gestellt. Folgende Fahrten werden mit MS LANGEOOG I und II im Wattenmeer angeboten. Fahrt zu den Seehundsbänken
  Sonntag, 27.4.-16.00 h
Ausflugsfahrt nach Spiekeroog
  Mittwoch, 30.4.-10.30 h
Piratenfahrt für die ganze Familie
  Donnerstag, 1.5.-14.30 h
Minikreuzfahrt "Südliche Nordsee"
  Freitag, 2.5.-13.30 h
Rundfahrt mit Schaufischfang
  Sonntag, 4.5.-10.30 h
Seehunde am Osterhook
  Sonntag, 4.5.-14.30 h Die Abfahrtszeiten gelten ab Bahnhof Langeoog. Foto: Arvid Männicke

Kreativ-Programm der Spielhäuser

In der kommenden Woche bietet das Team der Spielhäuser um Bettina Lau wieder ein buntes Programm für Familien an: Montag, 21.04. 10.00- 12.00 Uhr Ein Märchenhafter Vormittag in der Kinderstube
Für Kinder von 3 – 6 Jahre, mind. 3 Teilnehmer, 10,00 €15.00 – 16.00 Uhr Sonne, Mond und Sterne
Kinder von 5 – 7 Jahre erfahren spielerisch, wie unser Weltall funktioniert, mind.3 Teilnehmer, 5,00€ Dienstag, 22.04. 09.30 – 12.30 Uhr Spiel –und Bastelzeit in der Kinderstube
für Kinder von 3 – 6 Jahre(ohne Eltern)
ohne Voranmeldung – pro Kind/Std. 5,00 €10.30 – 11.30 Uhr Quadratologo Malspaß im Quadrat
ab 4 Jahre, 11,50€, mind. 5 Teilnehmer15.00 – 16.00 Uhr Drachenbau
ab 7 Jahre, Jüngere in Begleitung, 8,50€ mind.5 Teilnehmer Mittwoch 23.04.
10.00 -17.00 Uhr Kreativtag
Wir gestalten Leuchttürme, Kästchen, Spardosen aus Holz, Specksteinamulette und vieles mehr....
ab 8 Jahre, Jüngere in Begleitung, ab 5,00 €
ohne Voranmeldung, Bitte Muscheln mitbringen20.00 – 21.30 Uhr Schmuck selbstgemacht
ab 12 Jahre und Erw., 2,00€ + Materialkosten,mind. 8 Teilnehmer Donnerstag, 24.04. 10.00 – 12.30 Uhr Strandpiraten unterwegs
Wir werden Euch mit einen Vormittag am Strand verbringen, Muscheln und Strandgut suchen und bestimmen, Spielen, und vieles mehr
Bei Dauerregen haben wir uns für Euch ein Alternativprogramm in der Spöölstuv überlegt.
Für Kinder von 7 – 9 Jahre, 10,00 € mind. 3 Teilnehmer Freitag , 25.04. 10.30 – 11.30 Uhr Quadratologo Malspaß im Quadrat
ab 4 Jahre, 11,50€, mind. 5 Teilnehmer

Inselführung Langeoog - gestern & heute

Einen Querschnitt durch alles, was Langeoog prägt und ausmacht, vermittelt Arvid Männicke auf seiner Inselführung "Langeoog - gestern & heute" am Sonntag, 27. April um 9.45 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich am Lale Andersen Denkmal unterhalb des Wasserturms. Von dort aus geht es über die Höhenpromenade an den Strand und bis zur Seenotbeobachtungsstation. Unterwegs erzählt der Gästeführer Wissenswertes über die Entstehung der Insel, Küstenschutz und den Nationalpark Wattenmeer ebenso wie über markante Gebäude und aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen auf der Insel.

Museumsrettungsboot LANGEOOG

Das Museumsrettungsboot LANGEOOG erfreut sich weiter großer Beliebtheit. Auch wenn der Mast zur Überholung gerade abgebaut ist, steuern viele Gäste das legendäre Rettungsboot an, um sich an Bord über die Arbeit der Seenotretter. Dienstag und Donnerstag kann man es jeweils von 11 bis 12 Uhr besichtigen. Die LANGEOOG war 1944 auf der Werft August Pahl im Hamburg gebaut worden und bis 1980 im Langeooger Hafen stationiert. Virtuell kann man das Rettungsboot auch über die 360°-Panoramen von Wattweb aus Esens besuchen und erfährt hier viel Wissenswertes über die Gründung des Rettungswesens.

Neue Fenster im Seemannshus

Fast vollendet ist die Sanierung des alten Seemannshus am Caspar-Döring-Pad. Die Altbauspezialisten der Firma Kramp & Kramp aus Lemgo haben inzwischen alle alten Fenster und Haustüren ausgebaut und durch originalgetreue Nachbauten ersetzt. Der ungewohnte Grünton der schon beim Bau der Veranda und bei der Farbgestaltung der Dachrinnen und Dachborde zum Einsatz kam, dindet sich jetzt auch an den Fenstern wieder, so dass die Farbgebung einheitlich ist. Sie war von den Denkmalschützern vorgegeben worden, da sie als ursprüngliche Farbe ermittelt worden war. In der kommenden Zeit müssen rund um einige Fenster und Türen noch Restarbeiten an der Fassade durchgeführt werden, die von der Langeooger Firma Schreiber vorgenommen werden.

Eine Frage des Programms

Der Hochnebel hat am Donnerstag zwar zunächst das erwartete sonnige Wetter verhindert, die Ostergäste auf Langeoog finden aber auch dann ein buntes Angebot vor. Neben den Angeboten im Veranstaltungskalender sind an solchen Tagen natürlich das Freizeit- und Erlebnisbad, das Museumsrettungsboot LANGEOOG und auch das Schiffahrtsmuseum mit Meerwasser-Aquarium und Mini-Langeoog aus Lego-Steinen beliebte Ziele. So war es gestern dann auch, der Parkplatz vor dem Erlebnisbad war früh sehr voll und auch im Haus der Insel fanden sich viele Besucher ein. Hier gibt es während der Öffnungszeiten des Museums zur Zeit zusätzlich noch eine Ausstellung mit Aquarellen von Barbara Ihnken.

Bis Samstag sehr freundlich

Eine Gewitterwarnung am Dienstagabend erwies sich für Langeoog als unbegründet, es zo an der Insel vorbei und machte den Weg frei für einen sonnigen Mittwoch. Viel Sonne und wenig Wind boten beste Bedingungen für den Ministerbesuch aus Hannover, bis Seenebel die Insel einhüllte. Es bleibt voraussichtlich bis Samstag freundlich und meist trocken. Der Wind aus Ost nimmt am Freitag nur leicht zu, die Temperaturen steigen bis auf 17°C. Am Sonntag können dann erste Schauerwolken aufziehen, hinter der Front gehen die Temperaturen am Montag auf Werte um 13°C zurück.

Umweltminister: Radtour ans Ostende

Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) hat am Mittwoch Langeoog besucht. Gemeinsam mit Vertretern des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) um Frank Thorenz, der Nationalparkverwaltung um Peter Südbeck, der Inselgemeinde um Bürgermeister Uwe Garrels, Mitgliedern des Rates und des Ortsverbandes der Grünen, sowie interessierten Langeoogern und Gästen informierte er sich im Rahmen einer großen Radtour über Natur- und Küstenschutzprojekte auf der Insel und die Vereinbarkeit mit dem Tourismus. Der Tag auf Langeoog ist Teil einer Küstentour des Ministers, die ihn bereits in die Seehundstation und ins Waloseum nach Norddeich und nach Norderney zur Baustelle des Nationalparkhauses führte. Stefan Wenzel und die ihn begleitende Delegation wurden bereits auf Bensersiel von Bürgermeister Uwe Garrels empfangen. Am Hafen standen Fahrräder bereit, mit denen sich die Gruppe nach einer kurzen Begrüßung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Osten der Insel aufmachte, erster Stopp war die Abwasserreinigungsanlage der Inselgemeinde und die neue Solarstromanlage. Von besonderem Interesse war für den Minister die Salzwiesen-Renaturierung und die Sommerpolder-Öffnung, über die er sich im Rahmen einer Wattführung mit Arvid Männicke und Joke Pouliart informierte. Der frühere Sommerdeich der Insel war vor einigen Jahren geschleift worden, um die dahinter liegenden Salzwiesen wieder der Tide auszusetzen. Weiter nördlich wurde ein neuer Sommerdeich geschaffen, der die Anbindung der Meierei, der Jugendherberge und des Zeltlagers der Sportjugend sicherstellt. Die begleitenden wissenschaftlichen Untersuchungen belegen, dass die Flora der Salzwiesen in diesem Bereich sehr schnell die natürlichen Randbedingungen wieder angenommen hat. "Die Wattführung hat den Stellenwert des Wattenmeers in einer Reihe auf Augenhöhe mit dem Great Barrier Reef, dem Yellowstone Nationalpark und der Serengeti verdeutlicht." zeigte sich Wenzel anschließend beeindruckt vom Leben im Watt und von der Bedeutung im weltweiten Vogelzug. Ein weiteres Thema des Tages war Besucherlenkung im Welterbe Nationalpark Wattenmeer. Die Gruppe genoss von der Melkhörndüne den Blick über diese einmalige Naturlandschaft, später wurde der erste Weltnaturerbepfad und die neue Hütte und Aussichtsplattform am Ostende feierlich eröffnet. Hier lädt ein ganz besonderes Fernrohr ein, den Blick über die nahen Bodenbrüter in den Dünen und Wiesen ebenso schweifen zu lassen, wie zu den fernen Seehunden. Das Podest der neuen Osthütte bietet viel mehr Platz, als bisher, denn die Zahl der Besucher war in den letzten Jahren stetig gestiegen. Eine Bank lädt zum Verweilen ein, Tafeln informieren nicht nur über die Natur des Wattenmeers, sondern auch über die Nachbarinsel Spiekeroog oder die nahe Schifffahrtslinie im Norden, auf der immer wieder Containerriesen und andere Schiffe zu sehen sind. Auf einem Globus kann man die Stationen des Vogelzugs nachvollziehen, bei dem viele Vogelarten zweimal im Jahr tausende Kilometer zurück legen. Nach einem Mittagsimbiss in der Meierei, die bei dieser Gelegenheit als Partnerbetrieb des Biosphärenreservats Wattenmeer ausgezeichnet wurde, radelte die Gruppe in das Pirolatal, in dem die Interessen des Küstenschutzes, des Nationalparks und der Trinkwassergewinnung aufeinander treffen. Die Dünen des Pirolatals stehen seit mehreren Jahrzehnten durch immer neue Dünenabbrüche im Fokus der Küstenschützer. Nach mehreren Dünenhinterfüllungen waren zuletzt 2010 und 2013 zwei Strandaufspülungen zur Sicherung der Trinkwasserversorgung aus der unter dem Tal liegenden Süßwasserlinse und zum Schutz der einmaligen Landschaft durchgeführt worden. Beim öffentlichen Abschlussgespräch im Panoramarestaurant Seekrug betonte Stefan Wenzel das wichtige Ziel, die unterschiedlichen Herausforderungen Naturschutz, Tourismus und Küstenschutz gleichermaßen zu fördern. Eine wichtige Aufgabe übernähmen dabei die Wattenmeer-Partnerbetriebe, die Brücken bauen zwischen Ökologie und Ökonomie. Die Küstenreise sei in diesem Zusammenhang sehr wichtig für ihn. Zudem gehe es darum, in den Verhandlungen mit dem Finanzministeriums persönlich Argumente für die  Bedeutung des großen Postens des Küstenschutz zu sammeln. Uwe Garrels lobte die gute Zusammenarbeit der unterschiedliche Interessen vertretenden Organisationen Nationalparkverwaltung, NLWKN, BUND und Inselgemeinde, "ohne die es nicht gehen würde". Von der Landesregierung wünschte er sich mehr Unterstützung bei der wichtigen Bildungsaufgabe, die vor Ort geleistet werde und weit über die Region hinaus von Bedeutung sei. Er hatte die Radtour genutzt, um über die zukünftige Betreuung des Vogelwärterhauses, das ab Herbst neu gebaut wird, mit Minister und BUND zu sprechen. Er regte darüber hinaus an, die personelle Ausstattung der Nationalparkranger zu verbessern.

RTL-Nord begleitete Stefan Wenzel

Der Besuch von Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) auf Langeoog wurde von einem Team von RTL-Nord um Alex Gurgel begleitet. Es war an allen Stationen dabei und hat viele Bilder für einen ausführlichen Bericht eingefangen, der am heutigen Donnerstag um 18 Uhr im Regionalmagazin RTL-Nord gesendet wird.

Inselbühne: De grote Knall

"De grote Knall" - Einen großen Knall wird es am Samstagabend, 26. April im Haus der Insel geben, denn so lautet der Titel des diesjährigen Stücks, mit dem die Langeooger Inselbühne dann ihre Premiere 2014 feiert. Während die Arbeiten an der Kulisse derzeit in die entscheidende Phase gehen, laufen die Proben auf Hochtouren. Noch darf "Topusterin" Anne Spies das Stück dabei auf der Bühne verfolgen. In diesem Jahr war es für das Ensemble um Spöölbaas Rainer Adelmund nicht leicht, ein geeignetes Stück  zu finden das auf die Schauspielerinnen und Schauspieler der Langeooger Bühne passt. Denn es wird immer schwieriger neue Mitwirkende zu finden. Sein Debut auf der Bühne wird in diesem Jahr Sven Klette geben, der spontan seine Unterstützung zugesagt hatte. Im Mittelpunkt des neuen Stücks von Klaus Meinert stehen Alma und Berta, zwei diebische alte Damen. Alma und Berta besitzen ein Mietshaus, in dem auch ihre Nichte Kerstin und dessen Mann Knut leben. Die beiden älteren Damen lassen sich gerne von ihrer Nichte bedienen und an Knut bleibt der Ärger mit den Mietern hängen. Mit Hilfe von Knuts Onkel Arnold Schönboom, der Kaufhausdetektiv ist, wird nun ein Plan geschmiedet, um den Tanten das Stehlen abzugewöhnen. Vielleicht hilft da ja nur ... "De grote Knall"!

Watt un wo? 6/2014

Ausgabe 6/2014 von "Watt un wo?", der von der Kurverwaltung heraus gegebenen Übersicht aller Veranstaltungen auf Langeoog ist jetzt erschienen. Den Terminplaner, der auch bei vielen Gastgebern ausliegt, stellen wir in Kooperation mit der Kurverwaltung auch in diesem Jahr als Service regelmäßig auf Langeoog News zur Vorbereitung des Urlaubs zum Anschauen, Herunterladen und Ausdrucken bereit. Zum Öffnen benötigt man den kostenlosen Acrobat Reader. Heute finden Sie hier die Angebote für die Zeit ab 25. Aprilbis 5. Mai. zum Download und Ausdrucken...