Langeoog News Nachrichten-Übersicht

Antenne sucht beliebteste Ostfrieseninsel

Seit Montag, 27. Juli sucht Antenne Niedersachsen die beliebteste der sieben Ostfriesischen Inseln. Die Hörer können unter www.antenne.com abstimmen und ihre Lieblingsinsel so zum Gewinner machen. Noch bis Freitag kann gevotet werden. Interessante Infos zu den Ostfriesischen Inseln gibt es bei Antenne Niedersachsen aber schon jetzt: Der Radiosender hat in verschiedenen Kategorien Rankings aufgestellt. So ist Borkum die Insel, auf der die Niedersachsen ihre freien Tage am liebsten verbringen, Norderney hat auf Facebook die meisten Fans und Wangerooge gilt als Trendsetter mit dem größten Urlauberzuwachs. Alle Infos zu den Lieblings-Ostfrieseninseln der Niedersachsen und das Voting gibt es auf www.antenne.com

Beste Aussichten für heiteres Dörpfest

Ende Juli auf Langeoog, die Sonne scheint, es ist elf Uhr und der Fahrradparkplatz am Hauptbad ist ... LEER! Dieses seltene Bild bot sich am Mittwochvormittag am Fuß der Strandhalle. Was man im Bild nicht sehen kann ist, dass kurz zuvor lang anhaltender kräftiger Regen gefallen war und der frische Wind jetzt erste Löcher in die Wolkendecke riss. Die Meteorologen rechnen damit, dass die letzten Schauer heute abklingen und die Sonne sich zunächst zaghaft, am Freitag deutlicher in Szene setzen kann. Der Wind, der am Mittwoch in Böen bis über 80 km/h erreicht hat, weht weiter frisch aus Nordwest, lässt aber langsam nach, Freitagabend schläft er ganz ein. Die Prognosen für das Dörpfest sind sehr freundlich, Langeoog kann sich auf ein heiteres Familienfest bei schwachem Wind freuen.Die Temperaturen werden bei 21°C liegen, am Montag sind sogar hochsommerliche 27°C möglich, nachfolgend kann es aber auch Gewitter geben..

ADAC-Luftrettung zieht Bilanz

Die Hubschrauber-Crews der ADAC Luftrettung gGmbH haben im ersten Halbjahr 2015 bei 27 606 Einsätzen 24 750 Patienten geholfen. Das ist knapp ein Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Mehr Rettungseinsätze als im Vorjahreszeitraum hatten beispielsweise die Stationen in Wolfenbüttel (plus 14 Prozent), Uelzen (plus 13 Prozent) und Bautzen (plus 12 Prozent). Bezogen auf die Bundesländer, zeigt sich das gleiche Bild wie im Vorjahr: Bayern liegt mit 5 933 Rettungseinsätzen vor Rheinland-Pfalz (3 763) und Nordrhein-Westfalen (3 400). Wie in den Jahren zuvor waren auch im ersten Halbjahr 2015 internistische Notfälle wie akute Herz- und Kreislauferkrankungen mit 50,6 Prozent die häufigsten Ursachen für eine Alarmierung der ADAC-Rettungshubschrauber; danach folgten neurologische Notfälle (12,3 Prozent) und Verkehrsunfälle (9,4 Prozent). Für die ostfriesischen Inseln hat die ADAC-Luftrettung mit Christoph 26 eine besondere Bedeutung, da im Ernstfall Flüge die einzige schnelle Verbindung zu den umliegenden Krankenhäusern darstellen. In Bonn ist vor einigen Jahren der designierte Nachfolger von Christoph 26 eingetroffen, nach der Ausrüstung ist Anfang 2016 die Indienststellung in Sanderbusch geplant. Die Alarmierung der Rettungshubschrauber in Deutschland erfolgt über die europäische Notrufnummer 112, unter der man die zuständigen Rettungsleitstellen erreicht. Dort entscheiden geschulte Disponenten nach dem jeweiligen Meldebild, welches Rettungsmittel am besten geeignet ist. Als Basis für diese Entscheidung dient unter anderem der Indikationskatalog für den Notarzteinsatz. Zur medizinischen und einsatztaktischen Beurteilung wird neben dem gesundheitlichen Zustand des Verunglückten bzw. Erkrankten beispielsweise auch die Verfügbarkeit des bodengebundenen Rettungsdienstes berücksichtigt. Ist der nächste Notarzt zu weit vom Patienten entfernt oder bereits in einem anderen Einsatz gebunden, wird der Rettungshubschrauber eingesetzt, wenn sich daraus ein Zeitvorteil ergibt. Gerade in ländlichen Gegenden dienen die ADAC-Rettungshubschrauber daher oft als schneller Notarztzubringer. Die ADAC Luftrettung ist mit 50 Hubschraubern an 36 Stationen die größte zivile Luftrettungsorganisation in Deutschland. Im Jahr 2014 flogen die gelben Rettungshubschrauber 52 577 Einsätze. Bildautor und Copyright: Jörn Fries

Termine der FeG im August

Das VCH Ferien- und Tagungszentrum Bethanien hat jetzt die Termine der Gottesdienste der FeG und weiterer Veranstaltungen im August veröffentlicht: Sonntag, 2. August
10:00 Uhr: Musikalischer Gottesdienst, Waldemar Grab, Hartenfels Kindergottesdienst Dienstag; 4.August
20:00 Uhr: „Berühmte erste Strophen“, Lobpreiskonzert mit Waldemar Grab, HartenfelsMittwoch, 5. August
20:00 Uhr: Abendgottesdienst, Waldemar Grab, HartenfelsDonnerstag, 6.August
20:00 Uhr: Ohne Krimi nie ins Bett … Krimilesung mit Christiane Franke und Waldemar Grab, Musik Freitag, 7.August
20:00 Uhr: „Ich bin vergnügt, erlöst …“ Konzert mit Waldemar Grab, HartenfelsSamstag, 8. August
14:00 Uhr: Wir sind stark“ –Mitmach- und Mutmachkonzert für Kinder und Eltern mit Uwe LalSonntag, 9. August
10:00 Uhr: Musikalischer Gottesdienst, Waldemar Grab, Hartenfels
Staunende Augen, Kindergottesdienst mit Uwe Lal, SchalksmühleSonntag, 9. August
15.00 Uhr: Die Kostbare Perle, Mitmachkonzert für Kinder und Eltern mit Uwe Lal, Schalksmühle Mittwoch, 12. August
20:00 Uhr: Abendgottesdienst, Waldemar Grab, HartenfelsDonnerstag, 13. August 19:00 Uhr Kamiski Kids auf Langeoog, Carlo Meier liest aus seinen BüchernFreitag, 14.August
20:00 Uhr: „Jazz, Blues, Gospel“ –Konzert mit Waldemar Grab, Hartenfels Freitag, 14. August
19:00 Uhr: Kamiski Kids auf Langeoog, Carlo Meier liest aus seinen BüchernFreitag, 14. August
20:00 Uhr: „Unsere Meere“ Vortrag von Anke Hofmeister, Bremen, BUND MeerschutzbüroSamstag, 15. August
16.00 Uhr Kamiski Kids auf Langeoog, Kinder-Krimi-Workshop mit Carlo MeierSamstag, 15. August
19:00 Uhr Kamiski Kids auf Langeoog, Carlo Meier liest aus seinen BüchernSonntag, 16. August
10:00 Uhr: Gottesdienst, Pastor Harald Petersen, Hohenahr
Kindergottesdienst, Kamiski Kids auf Langeoog, Mittwoch, 19. August
20:00 Uhr: Abendgottesdienst Pastor Harald Petersen, Hohenahr Sonntag, 23. August
10:00 Uhr: Gottesdienst, Pastor Harald Petersen, Hohenahr
KindergottesdienstMittwoch, 26. August
20:00 Uhr Abendgottesdienst, Pastor Harald Petersen, Hohenahr Sonntag, 30. August
10:00 Uhr: Gottesdienst, Pastor Ernst Völcker, Lachen

Lego-Kurse mit Kai Böker

Gute Nachrichten für alle Lego-Fans: Die beliebten Workshops mit Kai Böker, dem "Bauherrn" von Mini-Langeoog - der Insel aus Lego-Steinen, wird es auch in diesem Sommer geben. Von Sonntag 2. August bis Freitag, 28. August finden sie täglich (auch Sonntag) von 10:30-12:00 Uhr und Montag bis Freitag auch von 13.00 bis 14.30 Uhr statt. Kai baut mit Kindern von 6 bis 12 Jahren im Haus der Insel verschiedene Modelle nach Langeooger Vorbildern. Die Kinder bauen unter Anleitung kleine Modelle aus LEGO® Steinen wie den Wasserturm, die bunte Inselbahn oder Schiffsmodelle. Zum Schluss können sie beim Bau „frei nach Schnauze“ ihrer Kreativität freien Lauf lassen, Zehntausende Lego® Steine laden ein. Inklusive ist ein 30-minütiger Besuch der LEGO® Ausstellung, wo keine Frage ungeklärt bleiben soll. Karten können bei Herbert Grohmann während der Öffnungszeiten im Schifffahrtsmuseum erworben werden. Die Kosten betragen 6,00€ pro Teilnehmer. Zum Ende der Workshops können die gebauten Modelle käuflich erworben werden - eine schöne Erinnerung an den Urlaub auf Langeoog

Gemütliche Enge in Spöölstuv-Werkstatt

Während der Parkplatz am Hauptbad leer war, machte der volle Parkplatz vor der Spöölstuv den Inselreporter neugierig. Offenbar hatten sich zahlreiche Familien durch den heftigen Regen "gekämpft", um den Vormittag kreativ zu verbringen. Entsprechend herrschte "gemütliche" Enge und beste Stimmung in der Werkstatt, die Familien gaben sich gegenseitig Tipps und holten immer neue Bastelrohlinge vom Spielhäuser-Team um Bettina Lau, um diese mit viel Farbe in Langeoog-Souvenirs zu verwandeln. Jeden Mittwoch findet Vor- und Nachmittags in der Spöölstuv statt...

Ungewöhnlicher Fund am Flinthörn

Wer kann helfen? Eine Langeoog News-Leserin hat am Strand einen ungewöhnlichen Fund gemacht, auf den sich auch Langeooger Fachleute bisher keinen Reim machen konnten. Der Brocken wurde auf einer Muschelbank am Flinthörn gefunden, ist etwa 20 x 15 x 6 Zentimeter groß und wiegt etwa 800 Gramm. Sein Geruch ist schwer zu definieren, ein wenig holzig, ölig, harzig. Die Oberfläche fühlt sich an wie Wachs, man kann wie von einer Kerze Material abkratzen. Reibt man es zwischen den Fingern, verstärkt sich der Geruch. Wer Hinweise geben kann, kann sie bitte hier direkt im Artikel über Facebook posten oder per Mail an die Redaktion senden.

TSV-Damen mit Rad up Pad

Auch in diesem Jahr unternahm eine Gruppe der TSV Damen eine Fahrradtour am Festland, organisiert von Hilde Heyen und Almuth Paap. Die 19 Teilnehmerinnen starteten bei idealem Wetter von Bensersiel am Deich entlang nach Neuharlingersiel, nach einem gemütlichen Frühstück am malerischen Hafen ging es weiter nach Carolinensiel. Dort war Zeit für einen Bummel am alten Hafen und die Besichtigung des sehenswerten Sielhafenmuseums mit dem Groot Hus, dem Kapitänshaus und der alten Pastorei. Nach einem üppigen Spargelessen im Sielkrug führte der Weg weiter über Schwerinsgroden, Friedrichsgroden nach Altharlingersiel, nach einer kurzen Pause wurde der Weg fortgesetzt über Nordwerdum nach Werdum. Nach dem Besuch im Haustierpark und einer halben Stunde radeln wurde das Café im Gut Fiekensholt in Thunum erreicht. In diesem historischen Ambiente schmeckten  Kaffee und Kuchen besonders gut. Nach einem Endspurt über Esens am Benser Tief entlang wurde nach einem wunderschönen Tag das letzte Schiff in Bensersiel erreicht.

"Mehr gemeinsam statt gegen einander"

"Mehr gemeinsam statt gegen einander" - das drückt schon der ungewöhnliche Modus des Oldievolleyball-Turniers aus, das am Dienstag zum 48. Mal ausgetragen wurde. Die Spielerinnen und Spieler werden ausgelost, beim Frühstück weiß man noch nicht, mit wem man am Tag gewinnt oder verliert und das scheint auch nicht so wichtig. So steht auch bei der Siegerehrung, die am Dienstagabend wieder im Tenniscenter stattfand zunächst das Klönen bei einem gemeinsamen Abendessen im Mittelpunkt, bevor Markus Redecker, Carl Reiche, „Ossi“ Dr. Ecke Tammen und Carsten Kröger zur Ehrung der Sieger kommen. Natürlich sind alle gekommen, nicht nur weil es dank großzügiger Sponsoren unter den Langeooger Betrieben und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für alle attraktive Preise gibt. Vom neunten Platz bis zu den Siegern wurden alle gefeiert, denn alle hatten einen tollen Tag gewonnen, nicht zuletzt dank des großen Wetterglücks. Sieger wurde in diesem Jahr das Team Meedland, das sich in einem spannenden Finale mit 2:1 Sätzen gegen Schlopp durchsetzen konnte. Im Halbfinale hatte der späterer Dritte Melkhörn und Osterhook das Nachsehen gehabt. Wie ausgeglichen das Feld war zeigt sich daran, dass in der Vorrunde kein Team ohne Satzverlust geblieben war und jede Mannschaft mindestens einen Satz gewinnen konnte. Am Rande der Veranstaltung reifte die Idee, dass die Oldies eventuell beim großen Strandvolleyballturnier im kommenden Jahr eine Mannschaft stellen könnten. Das Turnier wird am 18.+19. Juni stattfinden. Auch der Termin für das nächste Oldieturnier steht natürlich schon fest, damit alle ihren Urlaub danach planen können. Es findet am Dienstag, 26. Juli statt.

Watt für alle am Samstag

Am Samstag, 1. August lädt Watt- und Inselführer um 18.30 Uhr ein zu "Watt ... für alle", einer Wattwanderung, in der man die Pflanzen- und Tierwelt des Wattenmeeres erleben und sich verzaubern lassen kann von der unbeschreiblichen Schönheit der Landschaft und dem Weltnaturerbe und Nationalpark Wattenmeer. Man lernt Würmer, Krebse, Muscheln und Vögel kennen und erfreut sich an den Bewegungsspielen, die die Gewohnheiten der Tiere deutlich machen. Man riecht, schmeckt und fühlt ganz bestimmt Watt. Weitere interessante Angebote Langeooger Inselführer findet man hier...

Dörpfest am Wochenende

Das Dörpfest ist seit vielen Jahren der Höhepunkt der Hauptsaison, auf den sogar viele Stammgäste ihre Ferien ausrichten. Für das diesjährige Langeooger Künstler- und Kulturfest am Samstag und Sonntag, 1. und 2. August hat der Langeooger Dörpfest e.V., dessen Mitglieder 2013 erstmals von der Kurverwaltung die Organisation übernommen haben, wieder ein vielseitiges buntes Programm zusammengestellt, das für jedes Alter und jeden Geschmack etwas bietet. Für Kinder ist der Erlebnispark "Die fünf Sinne" der Höhepunkt des Festes, denn hinter der Buddelei hat der Rotary Club wieder ein großes Kinderfest vorbereitet. Im Ort gibt es Riesen-Seifenblasen, beim „Open car“ kann man einen Rettungswagen von Innen besichtigen und es gibt einen Kinderflohmarkt. Erstmals ist der Förderverein der KiTa Wichtelnüst vertreten, um auf sein Engagement für die kleinsten Insulaner aufmerksam zu machen. Hier gibt es eine Schätzwette und eine Buttons-Maschine. Darüber hinaus gibt es viele weitere interessante Stände unter anderem von der Inselkirche, dem bliev hier, und den Likedeelern. Das kulturelle Bühnenprogramm bietet zahlreiche Highlights. Nach den Eröffnungsansprachen wird gemeinsames Tango tanzen angeboten, die Bands "Lazy Jack" und „Homefield Four“ rocken bis in die Nacht. „Doggi Kids“ bietet Infos zu Kind & Hund. Am Sonntag gibt es um 11 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst im Ort. Anschließend spielt der „Posaunenchor Blersum“. Am Abend tritt dann ab 19 Uhr „Alex Chilla“, um 22.30 Uhr geht das Dörpfest mit einem Feuerwerk zu Ende. Eine große Tombola bietet allen Besuchern die Chance attraktive Preise zu gewinnen. Die Ausgabe der Preise erfolgt am Samstag und Sonntag jeweils von 17 bis 18 Uhr bei Fokko Gerdes. Auch der Eine-Welt-Laden der Inselkirche wird wieder auf dem Dörpfest vertreten sein mit fair gehandelten Produkten, der Aktion "Stofftaschen bemalen" und Ullis Spezialitäten, Selbstgemachtes aus langeooger Früchten für den guten Zweck. Die Organisatoren rufen alle Besucher auf, ihre Fahrräder am Urlaubsquartier zu lassen und zu Fuß in den Ort zu kommen. Samstag, 1. August: 15.00 Uhr: Eröffnungsrede 15.15 Uhr: Spaß mit Riesen-Seifenblasen 15.30 Uhr: Tango tanzen für alle mit S. Sattler16.00 Uhr: Fundsachenversteigerung am Rathaus16.15 Uhr: „Doggi Kids“ Infos zu Kind & Hund 17.00 Uhr: Segelschule mit Arvid 17.45 Uhr: Bauchtanz-Künstlerin 19.00 Uhr: Live-Band „Lazy Jack“ 21.00 Uhr: Live-Band „Homefield Four“  Sonntag, 2. August: 11.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst
im Anschluss: Posaunenchor Blersum 15.00 Uhr: „Open car“ Krankenwagen von Innen 15.00 Uhr: Musik & Unterhaltung mit Lothar Vogt 18.30 Uhr: Mayk D. Opiolla Erlebnisgeschichte 19.00 Uhr: Live-Musik „Alex Chilla“ 

Sonderfährzeiten zum Dörpfest

Für alle, die am Samstag, 1. August einen langen Tagesausflug nach Langeoog unternehmen und dabei das Dörpfest besuchen möchten, bietet die Schiffahrt der Inselgemeinde Sonderfahrten von Bensersiel und eine späte Sonderfähre ans Festland an. ab Bensersiel: 11.00 Uhr13.00 Uhr21.30 Uhr ab Langeoog: 22.00 Uhr

Fotos vom Meeresleuchten gesucht

Das Langeoog News Team sucht für einen Artikel im Langeoog News Inselmagazin 2016 Fotos vom Meeresleuchten. Schöne Bilder vom Meeresleuchten sind selten, wegen des geringen Umgebungslichtes müssen sie lange belichtet und meist mit Stativ aufgenommen werden. Wer schon eines hat oder in diesem Sommer das wunderschöne Naturphänomen in der Brandung, in der Bugwelle eines Schiffes oder im feuchten Sand entdeckt, sollte seine Kamera bereit halten. Als Meeresleuchten werden Lichterscheinungen im Meer bezeichnet, die durch Ansammlungen von Mikroorganismen hervorgerufen werden. Meeresleuchten kann sowohl an der Küste als auch im offenen Meer beobachtet werden. Beim Meeresleuchten scheint das Meerwasser blau bis grün zu lumineszieren. Foto: Bugwellenmeeresleuchten von as31415rin (Wikipedia)

Inseln hatten Glück...

Viel Glück hatten die Inseln am Dienstag. als ein langgestrecktes Regenband über die Festlandsküste vorbei zog und die Inseln nur mit einem kurzen heftigen Schauer streifte. So gab es hier viel Wind, immer wieder Sonne und schnell vorbeiziehende und zum Teil sehr dunkle Wolken. Die Schauer klingen in den nächsten Tagen ab, können aber dabei die Insel ab und zu noch mal treffen. Dazwischen gibt es auch sonnige Abschnitte, die Temperaturen kommen aber voraussichtlich nicht über 15°C hinaus. Am Donnerstag bessert sich im Tagesverlauf das Wetter und am Freitag werden sechs Sonnenstunden erwartet. Am Wochenende steigen dann die Temperaturen stetig an, Mitte kommender Woche könnten es 25°C werden. Der Wind weht in den nächsten Tagen frisch, in Böen stark aus westlichen Richtungen und lässt dann am Wochenende deutlich nach.

Nur 51 Schläge für 18 Bahnen

Die Ferienpasskids versuchten am Dienstag ihr Können auf der Minigolf-Anlage an der Hafenstraße. Der jährlichen Einladung Kirsten und Hans-Gerd Wagner folgen traditionell viele Mädchen und Jungen und so waren es auch diesmal über 20. Am geschicktesten setzte Colin Wegener den Minigolfschläger ein und versenkte seinen Golfball in nur 51 Schlägen auf den 18 unterschiedlichen Bahnen. Auf Platz Zwei folgte Marvin Jürgens mit 56 Schlägen vor Julius Schmidt (60). Wichtiger als das Ergebnis war für die meisten der Spaß, Glück hatten alle während des Spiels mit dem Wetter, denn kurze Schauer konnten unter Dach abgewartet werden. Erst auf dem Weg nach Hause gab es eine kräftige Dusche... Zuvor gab es reichlich Eistee als Stärkung und Urkunden und kleine Preise gestiftet von Langeooger Betrieben für alle. Familie Wagner wurde an diesem Nachmittag von Regina Willenberg, Ronja Richter und Elke Kremer unterstützt.