Langeoog News Nachrichten-Übersicht

Heute Schauer, dann freundlicher

Hochnebelartige Bewölkung filterte am Montag die Sonne etwas, die aber über lange Zeit mal mal mehr, mal weniger gegenwärtig war. Bei schwachem Wind, die Flaggen vor dem KWC hingen teilnahmslos herunter, wirkten die knapp 20°C fast sommerlich warm. In der Nacht zu Dienstag ziehen Schauer durch, die am Morgen schnell wieder abklingen. Im Tagesverlauf können sogar schon wieder einzelne Sonnenstrahlen die Insel erreichen. Die Temperaturen erreichen 18°C und der Wind nimmt spürbar zu und weht aus Südwest. In den nächsten Tagen wird das Wetter dann wieder freundlicher, auch wenn in der Nacht zu Donenrstag erneut Schauer möglich sind. Der Wind weht weiter mäßig zunächst aus Südwest, am Donnerstag auf Ost drehend.

Von Ehepartnern, Hippies und Emanzen

Im Frühling füllen sich die Langeooger Wiesen mit balzenden Flugakrobaten; die Büsche mit begnadeten Sängern. Ihr Beziehungsleben ist so vielfältig wie die Arten selbst. Weder verantwortungslose Machos, noch aufopferungsvolle und treue Elternpaare fehlen in der reichen Langeooger Vogelszene. In ihrem Vortrag "Von Hippies, Ehepartnern und Emanzen" zeigt Birte Weinbecker am Donnerstag, 2. Oktober um 20.15 Uhr im Haus der Insel die schönsten Bilder aus fünf Jahren Langeoog. Im Oktober bietet Birte Weinbecker zudem ein umfangreiches Programm mit Führungen und Vorträgen rund um die Zugvogeltage an. Diese und weitere interessante Angebote Langeooger Inselführer findet man hier...

Herbstmarkt des Lions-Clubs "Gräfin Anna"

Hausgemachtes, wie Marmeladen, Gelees, Kuchen - auch zum Mitnehmen -, verschiedene kalte und warme Getränke und auch Bratwürste wird der Lions-Club Gräfin Anna auch in diesem Jahr wieder auf seinem traditionellen Herbstmarkt am Freitag, 3. Oktober ab 12 Uhr an der Barkhausenstraße gegenüber vom Café Leiß verkaufen.Außerdem gibt es kostenloses Kinderschminken und einen Flohmarkt. Bei einer Bernsteinschätzwette gibt es drei tolle Preise zu gewinnen. Auch die beliebten Lose der Wintertombola können schon erworben werden. Das diesjährige Motto lautet "Förderung des internationalen Jugendaustausches und Lions-Jugendcamps für interessierte Langeooger Schüler".

Erntegaben gesucht

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde bittet alle Langeoogerinnen und Langeooger für den kommenden Erntedank-Sonntag, 5. Oktober, herzlich um Obst, Gemüse oder Blumen aus dem eigenen Garten. Der Erntedank-Altar in der Inselkirche soll mit möglichst vielen Eigengewächsen von der Insel geschmückt werden. Die Gaben sollten am Samstag, 4. Oktober, bis 12.00 Uhr in der Inselkirche abgegeben werden. Sie können am Montag gern wieder abgeholt und für den eigenen Bedarf genutzt werden.

Wasserturm Montag bis Freitag geöffnet

Noch bis zum Ende der Herbstferien ist Jonny Vestering, (S)Türmer des Langeooger Wasserturms, wieder täglich von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 12 Uhr für seine Gäste da. In dieser Zeit kann man nicht nur vom Turmzimmer des Wahrzeichens die tolle Aussicht auf den Ort, das Wattenmeer, die Nachbarinseln und die Nordsee genießen, auch die Ausstellung zum Trinkwasser im Erdgeschoss ist einen Blick wert. Am Montag war die Sicht durch diesiges Wetter etwas eingeschränkt, dennoch war der Blick über die Insel für viele Gäste wieder einmal ein besonderes Erlebnis.

Fit in den Tag weiterhin am Strand

Der freundliche Wetterstart in den Herbst bietet die Grundlage, die das Sportteam um Michelle Kliczkowski zur Zeit gerne annimmt. Wann immer es möglich ist, findet der morgendliche Sport am Sportstrand statt und auch der Sportpalast ist nach wie vor besetzt. Die Zahlen des Teilnahmerrekords im August, als über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich um den Gymnastiktisch versammelt hatten, werden zwar nicht mehr erreicht, denn freut sich das Team über nach wie vor viele aktive Urlauber, die um 10 Uhr "Fit in den Tag" starten.

Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum

Im Beiboot der ev.-luth. Kirche gibt es am Dienstag, 30. September um 20 Uhr in der Ökumenischen Vortragsreihe einen gesprächsabend zum Them „Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017. Warum wir feiern.“ mit Kurpastor Wolfgang Bovekamp.

Veranstaltungen im Bethanien im Oktober

Das VCH Ferien- und Tagungszentrum Bethanien und die Freie ev. Gemeinde bieten im Oktober im Haus Bethanien zahlreiche Gottesdienste und Veranstaltungen an. Darunter sind auch zahlreiche Angebote rund um die Zugvogeltage und die dritten Langeooger Krimitage. Mittwoch 1.10. 20:00 Uhr
Abendgottesdienst, Erhardt Baum, HamburgSonntag, 5.10. 10:00 Uhr
Erntedank Gottesdienst, Erhardt Baum, HamburgMittwoch 8.10. 20:00 Uhr
Abendgottesdienst, Erhardt Baum, HamburgSamstag, 11.10. 11:00 Uhr
Zugvogeltage: Säbelschnäbler oder Strandläufer in Szene gesetzt. Vogelfotographie- und DigskopieseminarSamstag, 11.10. 19:30 Uhr
Zugvogeltage: „Nordischer Zugfolk- das Jahr mit der Ringelgans“
Mit Dreibartlang und Sylva Springer, 10.- €, Kinder 5.-€Sonntag, 12.10. 10:00 Uhr
Zugvogeltage: „Sehr die Vögel auf dem Felde“
Gottesdienst mit Hans-Jürgen HallerSonntag, 12.10. 14.30 Uhr
Zugvogeltage Marundes Bilder von Zugvögel im Watt, Vernissage mit Wolf-Rüdiger Marunde, GedelizSonntag, 12.10: 19:30 Uhr
Zugvogeltage: „Stationen auf dem Ostatlantischen Zugweg – musikalisch interpretiert“
Informationen und klassischer Musik (Klavier und Cello), 5.- €Eintritt, Kinder 3.- €Montag, 13.10. 19:30 Uhr
Zugvogeltage: „Rastplatz Nationalpark“ Eine Einführung in die Faszination des Vogelzuges. Vortrag von Dr. Petra Dittberner, LübbowDienstag, 14.10: 19:30 Uhr
Zugvogeltage: „Vom Langstreckenzieher zum Mittelstreckenzieher? Zugvögel und Klimawandel. Vortrag von Dr. Onno Hüppop, Wilhelmshaven, 5.- € Eintritt, Kinder 3.- €Mittwoch 15.10. 20:00 Uhr
Abendgottesdienst, Erhardt Baum, HamburgDonnerstag,16.10. 20:15 Uhr Zugvogeltage: „Spitzensportler im Porträt: Einblick in das Privatleben der Zugvögel“ Vortrag von Birte Weinbecker, Langeoog, 5.- € Eintritt, Kinder 3.- €Freitag, 17.10.. 20:00 Uhr
„Langeoog Lügen“ Krimilesung Peter Gerdes liest aus seinem neuen Langeoog Krimi, 5.- € Eintritt inkl. ein GetränkSamstag, 18.10. 19:30 Uhr
„Mord an Bord, Mylord“ Krimidinner mit einer Schauspielergruppe und Vier-Gang-Menü, 69.- €, ohne GetränkeSonntag, 19.10. 10:00 Uhr
Gottesdienst Hans-Jürgen Haller, LangeoogSamstag, 25.10. 19:00 Uhr
„Jona“ Theater mit Pastor Friedrich Zahn, Nürnberg. Täglich 10:00 bis 19:30 Uhr „Marundes Zugvögel im Wattenmeer“, Ausstellung mit Cartoons von Wolf-Rüdiger Marunde

Das Wetter hat Wort gehalten

Das Wetter hat Wort gehalten: Am Samstagmorgen wurde Langeoog von der Sonne geweckt und der kräftige Wind war merklich abgeflaut. So fühlten sich die knapp 19°C ein wenig wie Sommer im Herbst an. Auch der Sonntag war recht freundlich, auch wenn im Tagesverlauf immer mehr Wolken aufzogen. Heute soll das Thermometer mit etwas Glück sogar noch einmal die 20°C-Marke nehmen, auch wenn die Sonne nicht ganz so oft zu sehen ist, wie zuletzt. Es bleibt aber weitgehend trocken. Der Wind weht schwach aus südlichen Richtungen. Am Dienstag werden eventuell einige Regentropfen fallen, klingen aber im Tagesverlauf schnell wieder ab. Die Temperaturen gehen leicht auf 18° bis 19°C zurück und der Wind nimmt etwas zu und kommt dann aus Südwest bis West. Die weiteren Aussichten sind abgesehen von kurzen Schauern am Donnerstag sehr ermutigend: Die Chancen auf einen goldenen Oktober stehen weiter sehr gut.

Thalasso-Spezial "Burnout-Prophylaxe"

Langeoog ist seit Juni diesen Jahres offizielles Thalasso-Nordseeheilbad. Zusammen mit Norderney wurden die Insel als die beiden ersten Orte überhaupt vom Europäischen Prüfinstitut Wellness & SPA ernannt. Als Einrichtungen wurden das Kur-und Wellness-Center sowie das Hotel Kolb Classic und das Logierhus zertifiziert. Thalasso (vom griechischen Wort "Thalassa" = Meer), also die Therapie im, am und mit dem Meer, können Gäste auf Langeoog hautnah und unverfälscht erleben. Passend dazu wird im Kur-und Wellness-Center vom 18. bis 26. Oktober eine Stress-Prophylaxe-Woche angeboten. Das umfassende Programm richtet sich an alle, die im Alltag gestresst und überarbeitet sind und sich eine kleine Auszeit gönnen wollen. Das vielfältige Programm vermittelt Wege mit den Stress umzugehen und ihn abzubauen.

TSV gelingt knapper Sieg im ersten Spiel

In einer spannenden Partie hat die neu geformte C-Jugend des TSV Langeoog um Trainer Frank Bieniasch beim JFV Varel mit 4:3 (1:1) im ersten Spiel der neuen Saison gleich den ersten Sieg landen können. Für die Langeooger war es am zweiten Spieltag das erste Spiel der diesjährigen Hinrunde, da das Spiel vom 1. Spieltag aufgrund einer Absage der gegnerischen Mannschaft auf einen anderen Spieltag verlegt werden musste - entsprechend angespannt und aufgeregt waren einige der Spieler während der über zweistündigen Anfahrt mit Fähre und Bus von der Insel nach Varel.

Die Spieler des TSV, bestehend aus 6 D-Jugend und 9 C-Jugend Spielern, präsentierten sich von Beginn an als ein starkes Team - man unterstützte und half sich wo es notwendig war und kontrollierte die gegnerische Mannschaft, die von der ersten Minute an sehr offensiv spielte, problemlos in der eigenen Hälfte. Nur über die eigene Hälfte hinaus trauten sich die Langeooger im ersten Drittel der 35 Minuten dauernden Halbzeit noch nicht so richtig.

In der 13. Spielminute bekamen die Junioren des JFV Varel vom Schiedsrichter, nach einem aus Sicht der Langeooger fragwürdigen Foulspiel, einen Strafstoß zugesprochen. Die Vareler nutzten die Chance und gingen mit 1:0 in Führung.

Die Langeooger, aufgeschreckt und aufgewacht durch dieses unglückliche Gegentor spielten nun offensiver und drängten den Gegner immer weiter zurück in die eigene Hälfte, aber der verdiente Ausgleich fiel dann doch erst drei Minuten vor der Halbzeitpause durch Arlind Krasniqi. Zuvor scheiterten die Langeooger immer wieder am gut positionierten Torhüter der Heimmannschaft.

Nach der Pause zeigten beide Mannschaften, dass sie sich mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben wollten. In einem offenen Schlagabtausch ging es 35 Minuten lang hin und her. Niklas Wieland erhöhte in der 47. Minute zum 2:1 für Langeoog, aber Varel glich keine 5 Minuten später zum 2:2 aus. Tobin Heimes erzielte mit einem Gewaltschuß in der 58. Minute das dritte Tor für Langeoog und  Lasse Börgmann sorgte in der 63. Minute, nach dem kurz zuvor Lennard Heimes auf der Torlinie rettete, mit einem quasi Alleingang von der Mittellinie über links außen für die 4:2 Führung für den TSV.

In den letzten Minuten spürte man förmlich wie die Kräfte der Langeooger aufgebraucht waren und sie sich nur noch das Ende des Spiels herbeisehnten, aber nichtsdestotrotz zeigten sie weiterhin viel Kampfgeist. Noah Agena vereitelte in der 65. Minute einen gegnerischen Treffer auf der Linie  per Kopfball und Torhüter Silas Agena lenkte in der 67. Minute per Glanzparade einen Ball ins Toraus.

Der Druck der Vareler stieg nun immer mehr an und in der 69. Minute konnten sie durch einen Fernschuss noch einen dritten Treffer kurz vor Ende der Partie für sich verbuchen.

In den letzten zwei Spielminuten waren die Langeooger nun nur noch damit beschäftigt die gegnerischen Angriffe abzuwehren und den Ball in der eigenen Hälfte unter Kontrolle zu halten, was ihnen bis zum erlösenden Abpfiff auch gelang.

Die Freude über diesen Sieg war groß und nach dem die Mannschaftsbusfahrerin noch überredet werden konnte auf der Rückfahrt beim goldenen M anzuhalten, fuhren alle gut gelaunt und guter Stimmung zurück Richtung Langeoog.

Traditionssegler vor Strandung bewahrt

In beispielhafter Zusammenarbeit haben die Seenotretter der Stationen Hooksiel und Helgoland sowie Behördenschiffe jetzt die Strandung eines Traditionsseglers verhindert. Das 14 Meter lange und mit einem Mann und einer Frau besetzte Schiff drohte, in der Außenweser auf den berüchtigten Nordergründen festzukommen. Der freiwillige Vormann des Seenotrettungsbootes BALTRUM/Station Horumersiel hatte während der Fangreise mit seinem Krabbenkutter gegen 7.30 Uhr rote Seenotfallschirmraketen gesichtet. Er vermutete das internationale Notsignal in der Gegend der Leuchttürme Roter Sand und Alte Weser. Die Seenotküstenfunkstelle BREMEN RESCUE RADIO der DGzRS sendete daraufhin ein „Mayday Relay“ aus, um die gesamte Schifffahrt um erhöhte Aufmerksamkeit zu bitten. Daraufhin meldete das Vermessungsschiff „Komet“ des Bundesamtes für Seeschiffffahrt und Hydrographie einen offenbar treibenden Traditionssegler nahe der Nordergründe. Kurz darauf sichtete die Besatzung der „Komet“ rote Handfackeln. Der Havarist hatte auf der Überführungsfahrt von Greifswald nach Emden Ruder- und Motorschaden erlitten. Die zweiköpfige Besatzung hatte die Gewalt über ihr Boot verloren, der Mann litt zudem unter sehr starker Seekrankheit. Die SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS alarmierte die Seenotkreuzer VORMANN STEFFENS/Station Hooksiel und HERMANN MARWEDE/Station Helgoland. Schiffe der Bundespolizei und der Wasserschutzpolizei boten außerdem ihre Hilfe an. Mit zwei ausgesetzten Peilbooten der „Komet“ gelang es, den manövrierunfähigen Traditionssegler bis zum Eintreffen der Seenotretter aus der unmittelbaren Gefahrenzone zu schleppen und auf Position zu halten. Mit dem Tochterboot VERENA der HERMANN MARWEDE stellten die Seenotretter eine Leinenverbindung zur VORMANN STEFFENS her. Auf der Jade stiegen zwei Besatzungsmitglieder des Wasserschutzpolizeibootes „WSP 3“ auf den Havaristen über, um dessen Besatzung beim Steuern zu unterstützen. Der Seenotkreuzer VORMANN STEFFENS schleppte das Boot sicher nach Hooksiel

Langeoog von oben

Am Mittwoch, 1. Oktober kann man ab 19.00 Uhr mit Nationalpark Watt- und Gästeführer Joke Pouliart ein ganz besonderes Angebot nutzen: Langeoog von oben ist eine beseelte Stunde auf den Wasserturm. Hier genießt man den Sonnenuntergang exklusiv mit einem einem Glas Rosenblüten-Secco oder Holunderblüten Limonade. Joke Pouliart gibt Informationen zum UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer, zeigt die Sehenswürdigkeiten der Insel in 360°, berichtet Intressentes über die Accumer Ee, die Sandbänke und erklärt die Leuchtürme von Norderney bis Wangerooge. Wer teilnimmt, sollte seine Kamera nicht vergessen! Preis: Erw. 12, 00, Kinder (bis 15 J.) 6, 00 € Sondertermine und -konditionen auf Anfrage Tickets hier erhältlich: Naturerlebnis Langeoog – Joke Pouliart – 0173 / 9978231 – auch 24h täglich per sms möglich. Weitere interessante Angebote Langeooger Gästeführer findet man hier...

Lego-Workshops in den Herbstferien

Von Sonntag, 5. bis Freitag, 10. Oktober bietet Kai Böker, Erbauer von „Mini-Langeoog – die Insel aus LEGO® Steinen“, diesmal auch in den Herbstferien die beliebten LEGO-Workshops an. Kai erklärt das LEGO-System an Beispielen und hat viele unterschiedliche Modell evorbereitet, die im Kurs gebaut werden: Das Angebot reicht vom Wasserturm über die Inselbahn bis zum Fahrgastschiff LANGEOOG III bzw. IV. Kai baut mit Kindern von 6 bis 12 Jahren im Haus der Insel verschiedene Modelle nach Langeooger Vorbildern. Die Kinder bauen unter Anleitung kleine Modelle aus LEGO® Steinen wie den Wasserturm, die bunte Inselbahn oder Schiffsmodelle. Zum Schluss können sie beim Bau „frei nach Schnauze“ ihrer Kreativität freien Lauf lassen, Zehntausende Lego® Steine laden ein. Inklusive ist ein 30-minütiger Besuch der LEGO® Ausstellung, wo keine Frage ungeklärt bleiben soll. Karten können bei Herbert Grohmann während der Öffnungszeiten im Schifffahrtsmuseum erworben werden. Die Kosten betragen 6,00€ pro Teilnehmer. Zum Ende der Workshops können die gebauten Modelle käuflich erworben werden - eine schöne Erinnerung an den Winterurlaub auf Langeoog

Judoka des TSV bestanden Premiere

Zum ersten Mal nahmen am Wochenende Langeooger Judoka des TSV und der Inselschule um Heini Matzies an einer Kreiseinzelmeisterschaft des Judoarbeitskreises Ostfriesland teil. Mit einem 2., einem 3. und einem 4. Platz kam die leider auf drei Aktive geschrumpfte Mannschaft aus Leer zurück. Die Wettkämpfe der U 10 und U 12 fanden in der Dreifachturnhalle des Talettagymnasiums in Leer  statt. Jan Mikoteit musste zuerst antreten. Gleich nach dem Wiegen ging es für die bis 33 kg wiegenden Judoka los, seinen ersten Kampf hatte Jan bereits nach 30 Sekunden gewonnen. Der zweite ging knapp verloren und auch den entscheidenden dritten Kampf konnte er nach zwei vermeidbaren Shidos (Strafen) nicht gewinnen. Er belegte am Ende den 3. Platz und bekam die Bronzemedaille. Wiebke Matzies hatte die stärkste Gruppe erwischt. Nach dem gewonnen ersten schweren Kampf wurden die zwei nächsten Kämpfe gegen körperlich größere Gegner, unter ihnen auch ihre Schwester Mareikje, knapp verloren. Sie belegte den undankbaren 4. Platz in der Altersklasse U 12 bis 45 kg. Den besten Start hatte Mareikje Matzies. Die ersten zwei Kämpfe der U 12 bis 45 kg wurden überlegen und schnell gewonnen. Nur der dritte Kampf ging nach tollem Kampf an die spätere Siegerin. Sie belegte den 2. Platz und qualifizierte sich so für die Teilnahme an der nächsten Runde der Bezirksmeisterschaft 2014 in Burhafe beim Tus Rostrup e.V am 19. Oktober. Für Trainer Heini Matzies zeigt das Ergebnis der Kreiseinzelmeisterschaft, dass nach guten Training und weiteren Teilnahmen an Turnieren auch eine reelle Chance auf Kreismeisterschafts-Titel für den TSV bestehen. Leider haben einige der in den letzten Jahren geförderten Talente die Judo AG verlassen, die bei der Kreismeisterschaft gute Chancen gehabt hätten.