Erste leichte Sturmflut ohne Schäden

Am 28.11.2011

Die erste leichte Sturmflut des Winters hat die Küste in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Am Pegel Langeoog erreichte das Hochwasser einen Stand von 7,91 Meter, das sind 161 Zentimeter über mittlerem Tidehochwasser.

Die Kurverwaltung hatte zuvor den Strand vorbereitet, unter anderem waren die Rettungsringe, die am Priel aufgehängt sind, abgebaut.

Schäden hat die Sturmflut kaum angerichtet, lediglich am Weststrand gab es leichte Dünenabbrüche am Fuß der Dünen. Diese traten jedoch nur im Bereich des Sandes auf, der sich vor den Sandfangzäunen gesammelt hatte. Felix und Emilie aus Stuttgart genossen den Spaziergang am Strand entlang der bis zu einen Meter hohen Kante als willkommene Spielmöglichkeit, während Ben aus Essen und Leon aus Bonn von der Rampe für den Trecker des Strandmeisters "die Aussicht" nutzten.

Die Sturmflut war recht ungewöhnlich, denn sie ging nicht mit schweren Orkanböen aus Nordwest einher, sondern lediglich starkem Wind aus Südwest. Sie war offenbar durch eine Welle verursacht, die sich in Folge schwerer Stürme vor Island gebildet und durch die Nordsee gerollt war.

 

«  Stürmische Böen bis 100 km/h
 Spannende Hörspiele in der...  »