800 Täfelchen wurden auf Langeoog ausgesetzt

Am 28.10.2016 Von: Klaus Kremer

800 Holztäfelchen des Projektes Macroplastik der Uni Oldenburg gingen am Donnerstagmittag von Langeoog von der Südmole aus auf ihre ungewisse Reise. Es war für dieses Jahr der letzte von sechs Auswürfen mit insgesamt 4.800 Tafeln an der deutschen Küste, im kommenden Jahr sollen die sogenannten Drifter an 14 weiteren Standorten ausgesetzt werden.

Im Prinzip sind die jetzigen Standorte Tests, bei denen die Drifter, die Auswahl der Standorte und die Registrierung der Fundstellen getestet werden sollen. Im kommenden Jahr werden 100.000 Drifter an norddeutschen Küsten, in Flüssen und auf Hauptschifffahrtswegen der offenen Nordsee auf den Weg gebracht.

Die Wissenschaftler haben 14 Brennpunkte an Küsten, Flüssen und auf See ausgemacht, wo sie ein vermehrtes Müllaufkommen durch Tourismus, Industrie, Seeschifffahrt oder Abfallwirtschaft vermuten. Jeder, der einen angeschwemmten Drifter finden, ist aufgerufen, diesen zu melden.

Auf Langeoog hatten Rosanna Schöneich-Argent und Elke Ahrensfeld beim Aussetzen der Tafeln Unterstützung durch Langeoogs Nationalparkranger Jochen Runar.Zuvor waren die Wissenschaftlerinnen am Emssperrwerk, Norddeich-Mole, Wilhelmshaven, Cuxhaven und nahe Helgoland auf einer stark befahrenen Schifffahrtsroute. Mit diesen Erfahrungen werden 2017 und 2018 bis zu dreimal im Jahr an sämtlichen Brennpunkten Holzschiffchen ausgesetzt. Neben den bereits erwähnten sind dies: Papenburg, Bremen-Häfen, Brake, Nordenham, Hamburg, Stade, Borkum, Neuharlingersiel, Schillig und Dangast.

Mit dieser Aktion wollen die Oldenburger Wissenschaftler Quellen, Verbreitungspfade und Verschmutzungsgebiete von treibendem Makroplastik, also sichtbaren Plastikteilen ab einer Größe von fünf Millimetern, in der Deutschen Bucht sowie im Wattenmeer untersuchen. Eines der Hauptziele ist es, Vermeidungsstrategien zu entwickeln, so dass langfristig weniger Plastikmüll im Meer landet.

«  „Musikalische Zeitreise für...
 Langeoog News Wochenzeitung...  »

Schriftgröße anpassen

Sollte der Text auf ihrem Gerät zu klein erscheinen, bietet Langeoog News in der Navigationsleiste auf der linken Seite über die Schaltfläche "AA" die Möglichkeit die Schriftgröße nach Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Bedienung der Fotogalerie

Die Langeoog News-Fotogalerie öffnet man durch Klick auf eines der Vorschaubilder. Das Blättern durch die Bilder ist komfortabel auf verschiedene Arten möglich:

  • am Bildschirmrand gibt es Pfeile, auf die man klicken kann...
  • man kann die Pfeiltasten der Tastatur verwenden
  • man kann die Bilder zur Seite "wischen"

Das Schließen der Bildergalerie ist ebenfalls unterschiedlich möglich:

  • durch Klicken auf das X oben rechts in der Ecke
  • durch Drücken der Taste Esc auf der Tastatur
  • durch wischen des Bildes nach oben.

Neue Funktionen gibt es ebenfalls oben rechts in der Ecke:

  • Speichern der Bilder
  • Teilen auf Facebook und Twitter